Philips Airfryer XXL

Gehört und gelesen habe ich schon eine Menge über den Philips Airfryer, eigene Erfahrungen gesammelt dagegen nicht – bis jetzt. Alles nur heiße Luft oder hält die stylische Heißluftfritteuse auch, was sie optisch verspricht?

Unser 4-Personen-Haushalt besteht aus guten Essern, ach was sage ich, eher 10-köpfigen Kohlraupen, und ich bin manchmal selbst erstaunt, welche Mengen da verputzt werden. Da muss es schon XXL sein. Über die Philips Product Tester Plattform hatte ich das große Glück, eben genau dieses Modell kennenlernen und testen zu dürfen.

Beim Philips Airfryer handelt es sich um eine moderne Heißluftfritteuse, mit der es möglich ist zu frittieren, zu grillen, zu garen oder zu backen. Die Mahlzeiten können so mit wenig oder teilweise sogar ganz ohne zusätzliches Öl zubereitet werden.

Wie genau funktioniert der Philips Airfryer?

“Durch die Kombination eines leistungsstarken Heizelements und Motors mit der neuen Twin TurboStar-Technologie wird die heiße Luft im Airfryer XXL wie ein Tornado im gesamten Garraum umhergewirbelt. Dadurch wird Fett aus den Speisen ausgeschmolzen und im Fettabscheider im unteren Teil des Airfryers aufgefangen.”

 

Philips Airfryer XXL (HD9762/90)

Avance Collection

 

Philips Airfryer XXL

Philips Airfryer XXL

Wichtig ist es, zunächst ein passendes Plätzchen für das heiße Helferchen zu suchen. Bestenfalls sollte das ein Platz sein, an dem der Aifryer stehen bleiben und bequem benutzt werden kann. Die XXL-Variante ist schon recht massig (433 x 321 x 315 mm) und nimmt auch dementsprechend viel Platz ein, punktet dafür aber mit satten 1,4 kg Fassungsvermögen. Dank seiner modernen, abgerundeten Form braucht sich der Airfryer aber keinesfalls zu verstecken und ist ein gern gesehener Geselle in unserer Küche.

 

Das Gerät kennenlernen

 

Philips Airfryer XXL

Das digitale Display zeigt Temperatur und Zeit an. Entweder entscheidet Ihr Euch für eine der fünf Voreinstellungen (Snacks, Hähnchen, Fisch, Fleisch oder Backen) oder stellt das Gerät manuell ein. Die Temperaturauswahl ist von 40° bis 200° C möglich. Die Steuerung erfolgt über das QuickControl-Drehrad, das sich leicht durch Drehen und/oder Drücken bedienen lässt. Die Garzeit lässt sich bis zu 60 Minuten einstellen. Nach Ablauf der Garzeit ertönt ein Signal und der Airfryer schaltet sich automatisch aus. Mit der Warmhaltefunktion lassen sich Speisen bis zu 30 Minuten bei 60° C warm halten.

Philips Airfryer XXL
Foto/Quelle: Philips

Am großen Griff lässt sich die gesamte Garpfanne inklusive Korb per Schubladenprinzip bequem und leichtläufig herausziehen und entnehmen.

Die Reinigung geht einfach von der Hand. Auch der Siebboden lässt sich zum Reinigen abnehmen. Alle Komponenten der Pfanne sind spülmaschinenfest.

Philips Airfryer XXL

Wichtig ist es, beim Garvorgang die Pfanne niemals ohne den Fettabscheider oder den Korb zu verwenden!

Philips Airfryer XXL

Praktisch finde ich das Fach für die Kabelaufbewahrung. So ist das Kabel bei Nichtgebrauch immer gut verstaut. Mit im Lieferumfang enthalten ist der Korbtrenner, der es erlaubt, zwei verschiedene Arten von Gargut zeitgleich zuzubereiten.

Preislich liegt der Airfryer XXL in dieser Ausführung bei 339,99 € UVP (Stand 06/19), wird aber in diversen Geschäften wesentlich günstiger (ab ca. 250 €) angeboten. Erhältlich ist er z. B. im Philips-Online-Shop, bei Otto oder Mediamarkt.

Als Zubehör erhältlich:

Party-Kit (XXL Grillrost + Korbtrenner), Back-Kit (XXL Backform + 9 Muffin Cups), Grill-Kit (XXL Grillpfanne + 6 Spieße) sowie Pizza-Kit


Weitere Informationen zum Philips Airfryer und technische Details findet Ihr auf der Philips Homepage.


 

Der Philips Airfryer XXL in der Praxis

Die Klassiker

 

Philips Airfryer XXL

Die Klassiker lieben wir wohl alle oder? Chicken Nuggets, Kartoffel-Wedges & Co. sind bei den Kids nicht wegzudenken und auch ich muss gestehen, dass ich sie liebe. Bei kleineren Portionen kommt öfter mal der Korbtrenner zum Einsatz, da so ruckzuck zwei verschiedene Leckerchen auf einmal zubereitet sind.

Philips Airfryer XXL

Tiefkühlware: Ob knusprige Frühlingsrollen, Fischstäbchen, Cordon Bleu (Panade einfach mit ein wenig Speiseöl bepinseln) oder Pommes, alles gelingt kinderleicht. Auch Süßkartoffel-Pommes, die bei mir im Backofen nicht so richtig kross werden wollen, gelingen hier einwandfrei.

Philips Airfryer XXL

Pommes aus frischen Kartoffeln: Kartoffeln schälen und Streifen schneiden, danach die Streifen für 30 Minuten in kaltes Wasser legen, damit die Stärke ausspült. Danach im Airfryer bei 100° C 15 Minuten lang trocknen. Dann 1 EL Speiseöl dazu geben und bei 180° C für ca. 25 Minuten backen. Zwischendurch den Korb zweimal gut durchschütteln.

Bei den meisten Snacks wird empfohlen, den Korb etwa in der Mitte der Zeit einmal leicht durchzuschütteln. Das ist nicht kompliziert und somit kein Problem. So könnt Ihr sichergehen, dass auch bei größeren Mengen wirklich alles kross wird. Die Zeiten richten sich nach Menge und Dicke des Gargutes, sind aber in der Regel viel kürzer als z. B. im Backofen.

 

Kochen, Braten & Grillen

 

Philips Airfryer XXL

An Rezepten für den Airfryer mangelt es garantiert nicht. Hier ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Wer die Suchmaschinen bemüht, wird schnell fündig. Ich habe mir außerdem die Philips NutriU App auf’s Smartphone geladen. Hier tobt sich eine ganze Community aus und sorgt für abwechslungsreiche und interessante Rezepte, die sich ganz einfach realisieren lassen. Es lassen sich aber auch genauso gut eigene Kreationen umsetzen. Hier sind der Fantasie (fast) keine Grenzen gesetzt.


Ich stelle Euch gerne einige meiner Lieblinge vor…

Frische Champignons in Kombination mit Zucchinis mögen wir ganz besonders gerne. Mit einer schnell gemachten Marinade könnt Ihr innerhalb von Minuten Euer Lieblingsgemüse als gesunde Beilage oder als Hauptgericht genießen.

Rucki zucki Marinade für Gemüse:

Speiseöl (z. B. Rapsöl o. a.), Salz, Pfeffer, Knoblauch (geht auch als Pulver oder Granulat) und eine Prise Zucker.

Alles gut miteinander vermengen, über das Gemüse geben und gut verrühren, so dass alles benetzt ist.

Das Gemüse im Airfryer bei 180° C für ca. 10 Minuten garen.

Philips Airfryer XXL

Hähnchenbrust mit Thymian & Basilikum:

400 g Hähnchenbrust, 2 EL Speiseöl, 1 TL Rohrzucker, Thymian, Basilikum, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Knoblauch(pulver)

Öl und Gewürze zu einer Marinade verrühren. Thymian und Basilikum (frisch oder getrocknet, Menge nach Wunsch) hinzufügen. Die Hähnchenbrust waschen, abtupfen und mit der Marinade bestreichen. Die Hähnchenbruststücke in einen Frischhaltebeutel geben und mindestens eine Stunde lang im Kühlschrank ziehen lassen.

Philips Airfryer XXL

Die Filets habe ich auf ein Champignonbett – ups schon wieder Champignons 😛 – gelegt (Marinade s. oben beim Gemüse).

Den Airfryer auf 180° einstellen und alles für ca. 10 – 12 Minuten – je nach Dicke der Fleischstückchen – garen.

Philips Airfryer XXL

Lachs auf mediterrane Art:

4 Stücke Lachs, Zucchini, Champignons, für das Lachs-Topping: Öl, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Basilikum und Tomaten

Erwähnte ich schon, dass wir gerne frische Champignons essen? 😉 Zucchini und Pilze (es geht natürlich auch ohne oder mit jedem anderen Gemüse) würzen und in den Korb des Airfryers legen, Lachsfilets darauf geben und mit dem Tomaten-Basilikum-Topping bedecken.

Philips Airfryer XXL

Das Ganze bei 120° C ca. 13 Minuten – je nach Dicke des Lachses – garen. Durch die niedrige Temperatur wird der Lachs nicht trocken und bleibt innen schön saftig.

 

Backen

 

Auch Backen ist mit dem Airfryer überhaupt kein Problem, ganz egal ob Ihr Muffins, Toast Hawaii, Blätterteig oder sonstige Leckereien zubereiten möchtet. Es ist sogar möglich, Brot, Kuchen und ähnliches zu backen.

Allerdings solltet Ihr hier die Größe bedenken. In den Garkorb passt natürlich nicht so viel wie auf ein Backblech. Größere Schmankerln bereite ich aus diesem Grunde also lieber weiterhin im Backofen zu.

Es gibt aber viele kleine Gaumenfreuden, die sich ganz prima für den Airfryer eignen, was die zahlreichen Rezepte im Net beweisen, wie z. B. Quarkbällchen.

Quarkbällchen:

250 g Quark, 250 g Mehl, 2 TL Backpulver, 2 Pck. Vanillezucker, 2 Eier, 70 g Zucker, ein wenig zerlassene Butter und etwas Zucker zum Bestreuen.

Alle Zutaten zu einem Teig vermengen. Der Teig ist ziemlich klebrig, am besten befeuchtet Ihr Eure Hände, wenn Ihr die kleinen Bällchen formt.

Den Korb vom Airfryer kleidet Ihr mit einem Stückchen Backpapier aus und legt die geformten Bällchen auf das Papier.

Philips Airfryer XXL

Die Quarkbällchen im Airfryer bei 190° C (am besten kurz vorheizen lassen) insgesamt ca. 10 Minuten lang backen. Nach etwa 7 Minuten solltet Ihr das Gebäck mit einem Löffel vorsichtig drehen. Die fertigen Quarkbällchen dann mit zerlassener Butter bestreichen und mit Zucker bestreuen. Leicht warm schmecken sie uns am besten. Ihr könnt Sie auch nach Belieben mit Marmelade oder Nuss-Nougat-Creme aufpimpen.

Philips Airfryer XXL

Wie gefällt mir der Airfryer?

Es gibt zahlreiche mehr oder weniger nützliche Haushaltsgeräte auf dem Markt. Der Airfryer von Philips gehört für mich eindeutig zu den nützlichen Helferchen. Ich wollte ihn schon nach kurzer Testphase nicht mehr missen. Er ist vielseitig nutzbar, leicht zu bedienen, praktisch, einfach zu reinigen und für mich eine echte Bereicherung in meiner Küche. Im Vergleich zum Backofen sind die Garzeiten um einiges kürzer und der Stromverbrauch somit niedriger. Erwähnenswert ist auch die minimale Geruchsentwicklung.

Ich wurde öfter gefragt, ob es denn wirklich keinen Unterschied zu “normal” frittierten Speisen gibt. Ich würde sagen “Jein”. Bei Nuggets und anderen Produkten in diversen Panaden schmecke ich tatsächlich keinen Unterschied. Pommes hingegen sind ein Thema für sich. Fritten werden hervorragend und himmlisch knusprig, aber ich finde dennoch, sie lassen sich einfach nicht mit voll frittierten Pommes vergleichen. Fett ist nun mal ein Geschmacksträger. Das heißt nicht, sie schmecken schlechter, nur eben anders. Ich müsste lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich nun nie wieder richtig Pommes aus der Frittenbude essen werde, aber zu Hause achte ich darauf, dass wir nicht mehr Fett zu uns nehmen, als unbedingt nötig.

Philips Airfryer XXL

Es macht einfach Spaß, diverse Gerichte auszuprobieren. Meine Versuche mit Gemüse bis hin zu Fleisch und Fisch sind durchweg gelungen. Uns hat bisher alles gut geschmeckt. Der Airfryer beweist, dass auch fettreduziertes Essen lecker sein kann.

Der Preis des Gerätes ist nicht ohne. Ich kann verstehen, wenn man hier gründlich überlegt, ob sich die Anschaffung lohnt. Ich für meinen Teil finde, dass sie sich definitiv lohnt.

Für unseren 4-Personen-Haushalt ist die XXL Version genau richtig. Glücklicherweise gibt es den Airfryer in verschiedenen Ausführungen/Größen. So kann jeder am besten für sich selbst entscheiden, welches Fassungsvermögen für ihn am besten geeignet ist und für welchen Zweck er die Heißluftfritteuse nutzen möchte. Die kleineren Modelle fallen im Preis dementsprechend niedriger aus. Wer ganze Mahlzeiten zubereiten möchte, dem würde ich nahe legen – ganz egal ob kleinerer oder größerer Haushalt – auf das XXL Modell zurückgreifen, da bei diesen Geräten hierfür dank des großen Garraumes ausreichend Platz vorhanden ist.

Ob ich mir das ein oder andere Zubehör noch anschaffen werde, wird sich mit der Zeit zeigen. Momentan vermisse ich nichts, aber wer weiß, wie ich darüber denke, wenn ich mich irgendwann zu den “Airfryer-Fortgeschrittenen” zähle.

Besitzt Ihr einen Airfryer oder eine andere Heißluftfritteuse? Seid Ihr zufrieden?

Fettarm frittierte Grüße –

Eure

Unterschrift

Kennzeichnung Werbung

Weitere Beiträge zum Thema Technik findet Ihr hier.

28 Kommentare

  1. Hey, ich habe auuch schon mal darüber nachgedacht so ein Teil zu kaufen, da ich ja auch gerne mal Frittiertes esse, mir aber das Fett echt zu viel ist.
    Danke für die Vorstellung.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße Jenny.

    • Huhu Jenny,

      dafür ist eine Heißluftfritteuse die perfekte Lösung. 🙂

      Dankeschön, dir eine schöne Restwoche und liebe Grüße zurück –

  2. ohhhhh kann ich kommen ! Wie lecker was hast du alles gemacht <3

    Hab eine tolle Woche liebes -liebe Grüße Margit

  3. Mhhh das sieht alles super aus!
    Ich habe noch die erste Generation des Airfryers und bin immer noch zufrieden, die Reingung ist beim alten Gerät etwas schwieriger weil sich die Teile nicht so auseinernehmen lassen. Ich liebäugle ja schon mit dem neuen Modell, jetzt habe ich aber erstmal Hunger – bei all den Bildern von dir… 😉
    Danke für die Vorstellung und liebe Grüße
    Sylvia

    • Servus Sylvia,

      dann scheint sich ja einiges getan zu haben bezüglich der Einfachheit der Reinigung. Freut mich, dass ich dir ein wenig Appetit machen konnte. 😉 😀

      Viele liebe Grüße zurück –

    • Huhu Romy,

      ganz bestimmt. Hach ja, Pommes und Nuggets gehen doch irgendwie immer oder? Der Airfryer würde euch sicherlich gefallen. 🙂

      Liebe Grüße zurück –

  4. Huhu Tati,
    ein super Post – ich hab Hunger und zwar richtig schlimm jetzt 🙂 🙂 – überlege schon eine Weile, uns so ein Teil anzuschaffen – steht jetzt ganz oben auf meine Haben-will-Liste 🙂 🙂 ! Dank dir!
    Herzliche Grüße
    Impy

    • Huhu Impy,

      Dankeschööön, freut mich, dass dir der Beitrag gefällt. 🙂

      Klar, sowas will gut überlegt sein, aber ich kann wirklich keine Nachteile finden, außer, dass man halt ein wenig Platz braucht. 😉

      Herzliche Knuddelgrüße zurück –

    • Huhuuuu,

      hahaha du bist mir eine! 😉 😀 So geht’s mir bei dir auch immer, da kriege ich ständig Huuuunger. 😛

      Liebe Grüße zurück –

  5. Liebe Tani,

    wir haben so ein Teil. Udo hat es im Fernsehen gesehen und wollte es unbedingt. 🙂 Aber wir sind sehr zufrieden damit. Die Rezepte probiere ich dennächst mal aus. Man wird ja auch etwas betriebsblind mit der Zeit. 🙁 Backen, das möchte ich mal ausprobieren. Danke für dein Rezept mit den Quarkbällchen. Ich lasse es Dich wissen, wie sie geschmeckt haben.

    Liebe Grüße
    elke von elke.works

    • Servus Elke,

      das stimmt, “betriebsblind” wird man tatsächlich oft, dabei gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Gerne, bin gespannt, wie die Quarkbällchen dir/euch schmecken. 🙂

      Einen schönen Feiertag und herzliche Grüße zurück –

  6. Hey liebe Tati!

    Ich habe in der Tat eine Heißluftfriteuse von Philips. Die allererste Generation.
    Sie ist für mich von der Größe her perfekt. Ich backe regelmäßig meine tiefgefrorenen Brötchen darin auf.
    Ansonsten zaubere ich darin gerne Kartoffelspalten oder gefüllte Champignons mit Käse.
    Gebacken habe ich darin allerdings noch nie. Vielleicht sollte ich das mal ausprobieren.

    Schön, dass Dir der XXL-Airfryer gefällt und die Größe perfekt für Eure Familie ist.

    Wünsche Dir ein wunderbar sonniges Wochenende!

    Liebe Grüße,
    Natascha

    • Huhu du Liebe,

      woa, gefüllte Champignons mit Käse. Da hast du mich jetzt völlig mit “angefixt”. Das werde ich auch ausprobieren, ist bestimmt “saulegga”. 😀

      Dankeschön, dir einen wundervoll sonnigen Sonntag und schon mal einen guten Start in die neue Woche, herzliche Grüße zurück –

  7. Hallo meine Liebe,

    Was für eine tolle Idee. Den Airfryer muss ich mir unbedingt etwas näher anschauen. Fettfreies Kochen klingt wunderbar !!!

    Ganz liebe Grüße aus Stuttgart
    Isa

    • Guten Morgen Isa,

      fettfrei ist es zwar nicht, aber fettarm und das ist auch schon mal viel wert. 🙂

      Einen guten Wochenstart und viele liebe Grüße zurück –

  8. Hallo Tati,

    ich habe schon viel über die Airfryer gelesen und selbst über einen Kauf nachgedacht. Ich finde das fettfreie Zubereiten der Produkte sehr ansprechend, habe mich auch gefragt, ob Pommes so schmecken wie aus der “normalen Fritteuse mit Fett”. Du hast das ja alles sehr schön dargestellt.

    Die von Dir vorgestellte XXL Version kannte ich noch nicht, müssten wir aber mit 4-Personen (plus “Zuwachs”) auf jeden Fall auch haben. Den Preis finde ich sehr hoch. Wenn man sie im Angebot (ca. 250 Euro wie Du schreibst) bekommst, sieht es schon etwas anders aus, ist aber trotzdem eine Überlegung wert.

    Ich wünsche Euch auf jeden Fall noch gutes Gelingen damit und lasst es Euch gut schmecken.

    Ganz liebe Grüße sendet Dir
    smily

    • Huhu smily,

      ich hoffe, meine Mail ist angekommen!? 🙂

      Ein Schnapper ist der Airfryer nicht wirklich, aber ich bin nach wie vor hellauf begeistert.

      Dankeschön, das werden wir machen. Dicken Drücker und liebe Grüße zurück –

  9. Hallo Tati,

    ich komm vorbei. 😉 Das schaut richtig lecker aus. Ich denke schon lange darüber nach, mir ein solches Gerät anzuschaffen. 🙂

    LG Ellen

Kommentieren

Bitte hier den Text eingeben!
Bitte hier den Namen eingeben