Emsa Flow Kühlkaraffe

Seit meiner Ernährungsumstellung trinke ich bis zu 3 l am Tag. Viel leichter fällt mir das, wenn ich mir Wasser & Co. in Sichtweite stelle. Hier ist mir die EMSA Flow Glaskaraffe ein gutes und schickes Helferlein. Sie bringt neben ihrer edlen Optik noch eine Menge weiterer Vorzüge mit.

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber wenn ich viel Wasser trinke, hängt’s mir irgendwann zum Hals raus, zumindest der fade Wassergeschmack. Mit frischer Zitrone schmeckt es direkt ganz anders –  frisch und fruchtig.

 

EMSA Flow Kühlkaraffe

 

Emsa Flow Kühlkaraffe

Manchmal sind die einfachsten Dinge die besten. Wasser mit frischen Zitronenscheiben ist nicht nur erfrischend und lecker, es macht in der stylischen Karaffe auch noch ordentlich was her. Auch wenn Wasser der Klassiker schlechthin ist, könnt Ihr die Karaffe darüber hinaus natürlich mit allen möglichen kalten Getränken befüllen.

 

Die Kühlstation

 

Emsa Flow Kühlkaraffe

Das Herzstück des Kühl-Systems ist die Kühlstation aus Edelstahl, die dafür sorgt, dass Getränke bis zu 4 Stunden gekühlt werden.

Emsa Flow Kühlkaraffe

Den Kühl-Akku legt Ihr für ca. 6 Stunden ins Gefrierfach, dann ist er einsatzbereit.

Emsa Flow Kühlkaraffe

 

Die Glaskaraffe

 

Emsa Flow Kühlkaraffe

Die Glaskaraffe ist aus feinstem Silikatglas mundgeblasen und handgeschliffen. Die Qualität des Glases ist hochwertig und sie bringt ein ordentliches Eigengewicht mit. Sie fasst 1 l Inhalt.

Emsa Flow Kühlkaraffe

Hier seht Ihr das gute Stück mit Orangensaft befüllt im Einsatz beim Familien-Brunch.

 

Der Ausgießer

 

Emsa Flow Kühlkaraffe

Der Edelstahl-Ausgießer sorgt für tropffreies Servieren, er öffnet und schließt beim Schütten automatisch.

Emsa Flow Kühlkaraffe

Anfangs war ich skeptisch, ob der “Stöpsel”, der mit einer Gummidichtung abschließt, auch wirklich fest im Flaschenhals sitzt und keine Flüssigkeit durchlässt. Es funktioniert einwandfrei.

Emsa Flow Kühlkaraffe

Hier kleckert und tropft nichts.

Emsa Flow Kühlkaraffe

Karaffe und Verschluss sind spülmaschinenfest. Ich reinige das Glas trotzdem lieber mit der Hand. Auf den Einsatz einer Spülbürste solltet Ihr verzichten, um das Glas nicht zu verkratzen. EMSA gibt als Tipp mit den auf den Weg, bei hartnäckigeren Verschmutzungen lieber 1 TL Reiskörner mit etwas Wasser einzufüllen, zu schwenken und anschließend mit klarem Wasser nachzuspülen. Das Trocknen mit einem Handtuch gestaltet sich ein wenig schwierig, da ich nicht weit genug durch den recht schmalen Flaschenhals in den unteren Bereich der Flasche hineingelange. So lasse ich sie meist an der Luft trocknen.

EMSA bietet 2 Jahre Garantie. Die UVP der EMSA Flow Kühlkaraffe liegt bei 39,99 €, ich habe sie aber schon wesentlich günstiger bei bekannten Online-Anbietern entdeckt. Hier lohnt es sich auf jede Fall auf Angebotssuche zu gehen.

Den Kühlakku könnt Ihr einzeln nachkaufen, falls Euch einer nicht reichen sollte.

Emsa Flow Kühlkaraffe

Die Glaskaraffe lässt sich auch ohne Kühlelement nutzen, wie hier für einen leckeren Rotwein.

Ihr erhaltet das Kühlsystem in mehreren Ausführungen. So ist für jeden Geschmack die richtige Form zu finden. Ich habe nicht lange überlegen müssen und mich für das Modell Flow entschieden, da mich das bauchige Design besonders anspricht.

EMSA Flow Modelle
Quelle/Foto: EMSA Homepage

Weitere Infos findet Ihr hier*.

Fazit

Ich bin rundum zufrieden mit meiner EMSA Flow Kühlkaraffe. Sie ist hochwertig verarbeitet und wirkt durch den Glas-Edelstahl-Mix modern und edel. Sie zieht – ganz egal wo sie steht – die Blicke auf sich.

Sie ist vielseitig einsetzbar. Der Ausgießer, der tropffreies Einschütten ermöglicht,  ist gut durchdacht.

Einziger Kritikpunkt – die Variante Flow passt nicht in unsere Kühlschranktüre, dafür ist sie zu bauchig. Solltet Ihr Wert darauf legen, wären die anderen Modelle sicherlich die bessere Wahl.

Ich möchte die Kühlkaraffe nicht mehr missen. Sie ist bei uns täglich im Einsatz.

Wie gefällt Euch die EMSA Flow? Welche Form wäre Euer Favorit?

Fließende Grüße –

Eure

Tati

Hinweis Werbung

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Familienmensch, Quasselstrippe, DramaQueen, Lachtaube und Genießerin! Ich stehe mitten im Leben, nehme mich selbst nicht zu ernst und finde, mit einer gesunden Portion Humor lebt es sich einfach besser. Das Leben ist farbenfroh und es gibt so viel Interessantes, über das es sich zu schreiben lohnt.

26 Kommentare

  1. Ich hätte auch gern getestet, aber hatte kein Glück. Denn so eine Karaffe könnte ich auch gut gebrauchen. Sieht einfach schick aus und ist sehr praktisch! Schöne Vorstellung 😉 LG und schönes Wochenende

    • Huhu du Liebe,

      vielen Dank, ich habe auch schon länger überlegt, mir eine solche Karaffe anzuschaffen. Sie ist ein richtiger Eyecatcher und praktisch noch dazu. 🙂

      Dir ebenfalls ein schönes Wochenende und herzliche Grüße –

    • Huhu Katrin,

      ich liebe sie auch, sie überzeugt mit ihrer Qualität und optisch sowieso. 🙂

      Ui, dann besuche ich dich nachher natürlich auch noch!

      Dir ebenso ein schönes Wochenende und viele liebe Grüße zurück –

  2. Hi Tati,
    schick sieht sie ja aus, aber dass sie nicht in die Kühlschranktür passt, ist für mich ein Manko. Ich habe auch eine Karaffe in dieser Form mit genau so einer Kühlstation (nur nicht von Emsa, wenn ich mich nicht irre und auch nicht aus Glas) und nutze die nie, weil es mir zu umständlich ist, dauernd den Akku einzufrieren.
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    • Huhu Kerstin,

      wenn man Wert darauf legt, dass die Karaffe in den Kühlschrank soll, dann sollte man auf ein anderes Modell der Flow-Linie zurückgreifen. Die schlankeren Formen passen ohne Probleme in die Kühlschranktüre. 🙂

      Nö, umständlich finde ich das nicht mit dem Akku. Der geht abends zackig ins Kühlschrankgefrierfach und ist am nächsten Tag einsatzbereit. 😀

      Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende –

    • Huhu Silvia,

      sie passt in jeden Wohnstil, finde ich. Sie passt einfach überall super hin. 🙂

      Ganz viele liebe Grüße zurück und ein schönes Restwochenende –

  3. Schöner Beitrag. Ich habe die Karaffe, die auch gut in den Kühlschrank passt zum Testen zugeschickt bekommen. Bisher finde ich das Produkt echt klasse, da auch optisch ein hingucker. LG britti von brittiesbeautytest.Wordpress.com ♡

    • Huhu Britti,

      ah, du hast also eine Slim-Variante, die hat natürlich den Vorteil, dass sie gut in den Kühlschrank passt. Ich hatte mich auf Anhieb in die bauchige Form verliebt und gar nicht weiter drüber nachgedacht. Schlimm finde ich das aber nicht, da uns die Kühlung per Akku ausreicht. 🙂

      Liebe Grüße zurück –

  4. Hey liebe Tati,

    Die sieht echt hübsch aus, hachja der “Bauch” passt nicht in den Kühlschrank 😀 Die schlanke Form find ich aber auch toll. Für Rotwein ist die breite Flasche natürlich super geeignet. Da muss man sich auch beim Servieren von O-Saft nicht wegen einer doofen Tüte schämen, sehr toll.
    Liebste Grüße und ein tolles Wochenende für Euch

    • Huhu Marioni,

      ich mag dieses Foto von dir total gerne! 😀

      Das stimmt, O-Saft zu servieren wirkt jetzt richtig stylisch. 😉 🙂

      Liebste Grüße zurück und ein wundervolles Restwochenende –

  5. liebe tanja, ich liebäugel ja auch schon lange mit so einer karaffe, vor allem weil sie optisch auch wirklich einfach toll aussieht und im sommer sehr praktisch ist.
    liebe samstagsgrüße!

    • Huhu Jenny,

      ich habe auch lange mit so einer Karaffe geliebäugelt, aus genau den gleichen Gründen wie du. Ich denke, du wirst nicht enttäuscht sein, wenn du dir mal eine anschaffst. 🙂

      Liebste Samstagsgrüße zurück –

  6. Huhu Tati,
    ich besitze auch so ein hübsches Teil, allerdings ohne die Kühlung – meine paßt allerdings auch in den Kühlschrank – im Sommer ist sie täglich in Gebrauch! Toller Post!
    Herzliche Grüße Impy

    • Huhu Impy,

      wie fühlst du dich als Omi? Sicherlich mehr als gut oder? 😀

      Lieben Dank, ich mag die Karaffe sehr. Bei uns ist sie täglich im Einsatz, momentan am liebsten mit Wasser und frischen Zitronenscheiben darin. 🙂

      Herzliche Grüße zurück –

      • huhu Tati,
        darf ich das hier sagen saugut 🙂 🙂 🙂 ! hätte nie gedacht, dass ich in diesem Leben Omi werden darf und schwups hat das Leben anders entschieden! 😉 😉 😉 !
        Ich mach gerne etwas Sirup mit in mein Stilles Wasser – am liebsten den Hugo-Sirup, der eigentlich in Sekt o.ä. gehört – ist halt dann nicht kalorienfrei und ein paar Minzeblätter und ich vermisse nicht mal den Alkohol!
        Herzliche Grüße Impy

        • Ojaaaa, das darfst du bei mir sagen und zwar gaaaanz laut! 😀

          Ich finde das so schön, meine Mama sagt immer, man genießt die Enkelkinder ganz anders als die eigenen. Als Mama muss man öfters mal meckern, als Omi verwöhnt man eher. 😉 Ich hoffe, dass ich das auch irgendwann erleben darf, hat aber noch ne Menge Zeit!

          Mmmmh, das hört sich lecker an! 🙂

          Liebste Knuddelgrüße zurück –

  7. Hallo Tanja,

    die Karafe macht wirklich was her auf dem Tisch.
    Mir geht es wie dir. Wenn Wasser in Reichweite steht, trinke ich es auch, deswegen ist so eine Karaffe wirklich sehr nützlich.
    Als kleinen Tipp, wenn dir auch mal die Zitrone zum Hals raushängt, einfach ein paar Minze Blätter ins Wasser legen. Das schmeckt soooo lecker und erfrischend 🙂

    Liebe Grüße,
    Swantje

    • Huhu Swantje,

      finde ich auch, die macht echt was her. 🙂

      Lecker mit der Minze, da läuft mir schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen. Werde ich ausprobieren, Dankeschön! 😀

      Liebe Grüße zurück –

  8. Die Flasche sieht richtig toll aus, und vor allem wenn sie mit Früchten gefüllt ist. Ich mache mir auch oft Wasser mit Zitrone, bringt immer einen frischen Kick mit.
    Liebe Grüße
    Susanne

    • Huhu Susanne,

      stimmt, mit Früchten gefüllt wirkt sie fröhlich und farbenfroh! 🙂

      Den Klassiker mit Zitrone finde ich immer wieder lecker und erfrischend.

      Liebe Grüße zurück –

  9. Hallo Tati,

    ich durfte diese Karaffe auch testen und bin genauso begeistert wie du. Auch bei uns ist sie ständig im Gebrauch.

    Da ich auch bis zu 3 l Wasser pro Tag trinke, mag ich das Wasser überhaupt nicht mehr. Stimmt, Zitrone ist eine gute Alternative. Versuche es doch auch einmal mit Gurke. Das schmeckt erfrischend und hat keine Kalorien.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Huhu Sabine,

      ich muss unbedingt bei dir vorbeischauen. 🙂

      Mit Gurke ist auch nicht schlecht, aber ich komme immer wieder auf Zitrone zurück. 😉

      Liebe Grüße zurück –

Kommentieren

Bitte hier den Text eingeben!
Bitte hier den Namen eingeben