Quinkenhof

„Weißt’e noch damals?“, wie oft sitzt man in gemütlicher Runde beisammen und schwelgt in schönen Erinnerungen. Erinnerungen, die das Herz berühren, die einen zum Schmunzeln und Lachen bringen und die dafür sorgen, dass direkt ganze Ladungen Glückshormone ausgeschüttet werden.

Quinkenhof

Wir fahren oft und gerne ins Nordrhein Westfälische Sauerland und verbringen dort einen Teil unseres Urlaubs auf dem Quinkenhof, einem von Familie Quinke liebevoll, familiär geführten Hof, der eine ganze Menge zu bieten hat. Rustikale und gemütlich eingerichtete Ferienwohnungen laden zu einem erholsamen Aufenthalt ein. Die Landschaft, die Tiere, diverse Spielgeräte, das mit Stroh gefüllte Scheunendach, die Traktorfahrt, „Oma“ Hedwigs unschlagbare Waffeln und das traditionelle Stockbrot backen – um nur einiges aufzuzählen – tun das Übrige. So war auch dieses Jahr in den Sommerferien der Quinkenhof unser Ziel.

Ganz in der Nähe ist übrigens die Attahöhle. Eine Besichtigung der Tropfsteinhöhle ist empfehlenswert. Dort gibt es neben einem Souvenirshop einen kleinen Laden, in dem Ihr Attakäse und Schnäpse kaufen könnt. Ein ganz schöner Stinker, der Attakäse, der sein besonderes Aroma der Reifung in der Höhle verdankt, aber unheimlich lecker ist. Wir haben mittlerweile immer eine ellenlange Bestellung und müssen tütenweise Käse mit nach Hause bringen.

Uns ist aufgefallen, dass wir schon seit weit mehr als 10 Jahren regelmäßig zu den Quinkes fahren. Grund genug, ein wenig in alten Fotos zu wühlen und in Erinnerungen zu versinken.

 

Der Quinkenhof

 

Erinnerungen Quinkenhof
2005

Wer ein guter Bauer werden will, muss ordentlich mit anpacken. Heute ist Jan 13 Jahre alt, hier war er gerade mal 2 Jahre und sein Bruder noch gar nicht geboren.

Quinkenhof Erinnerungen
2007

Die Melbecke, ein kleiner Bach, der direkt am Hof vorbeifließt, war von je her magischer Anziehungspunkt und ideal zum Dämme bauen und matschen. 2007 konnte Jans kleiner Bruder Lars bereits ordentlich mitmischen.

Quinkenhof Erinnerungen
2007

Die Oberziege unter den Ziegen würde ich sagen, das passt doch oder?

Quinkenhof Erinnerungen

Familien mit Kindern kann ich den Hof wirklich ans Herz legen, auch Reitbegeisterte werden hier voll auf ihre Kosten kommen, denn das Thema Pferde & Ponys wird hier groß geschrieben. Meine Jungs haben sich nie sonderlich dafür interessiert, meine Nichten dafür umso mehr, tja, Mädels halt. Die meisten Gäste sind Stammgäste und es ist nicht ganz einfach, eine Wohnung für das darauffolgende Jahr zu bekommen, aber einen Versuch ist es immer wieder wert. Wer keine schulpflichtigen Kids hat, könnte außerhalb der Ferien mehr Glück haben.

Quinkenhof Erinnerungen
2009

Guido’s Traktorfahrten haben schon Kultcharakter und sind bei Klein und Groß beliebt.

Quinkenhof Erinnerungen
2009

Auch wenn der offene Anhänger aus Sicherheitsgründen mittlerweile einem soliden Planwagen weichen musste, der Spaßfaktor ist hoch. Vor allem, wenn’s einen Abstecher zu den Karl May Festspielen gibt, wir uns von hinten über einen „geheimen“ Feldweg ans Gelände heranpirschen und den Cowboys und Indianern „Hallo“ sagen können. Wir wurden bisher immer sehr freundlich begrüßt und die Kids haben schon die ein oder andere Patrone als Trophäe ergattern können.

Quinkenhof Erinnerungen

Natürlich bleibt die Zeit auf dem Hof auch nicht stehen und es gibt immer wieder kleine Veränderungen, aber eins wird sich sicherlich niemals ändern, die Herzlichkeit der Menschen dort. Wir sind jedes Jahr gerne hingefahren und haben uns ganz wunderbar erholt.

Wer sich für den Quinkenhof interessiert, findet hier weitere Infos.

Quinkenhof Erinnerungen

Schöne Erinnerungen sind wie leuchtende Sterne, die zwar weit entfernt und leider nicht greifbar, dafür aber deutlich zu sehen sind und von denen ein ganz besonderer Zauber ausgeht.

Quinkenhof Erinnerungen
2016

Ich sehe meine Kinder wachsen, sehe wie die Zeit vergeht. Ich bin ein wenig traurig, weil ich nicht ein klitzekleines Stück aus der Vergangenheit zurückholen oder nur für einen winzigen Augenblick die Zeit anhalten kann und es doch manchmal so gerne möchte, bin aber trotzdem unendlich glücklich und stolz und hoffe, dass meine beiden Jungs zu glücklichen jungen Männern heranwachsen. Ich werde sie – so gut ich kann – hierbei begleiten und unterstützen.

In diesem Sinne, liebste Grüße –

Eure

Unterschrift

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

41 KOMMENTARE

  1. Hach Tati, ein wunderschöne Story aus Deinem Leben.
    Schau nicht so wehmütig zurück, die Zukunft bringt Dir doch genau so schöne Momente. Sie sind halt nur anders. Meine Kiddies sind ja schon längst groß und ich kann Dir versprechen, dass es toll ist, wenn sie erst selbständig sind. Sie erzählen von ihrem Job, ihren Freunden und sind so dankbar für die Momente, die Du hier beschreibst. Sie vergessen sie nämlich genauso wenig wie wir.
    Toll wenn Kinder – so wie unsere – so liebevoll und behütet aufwachsen dürfen.
    Ganz liebe Grüße
    Deiner Marioni

    • Huhu Marioni,

      Dankeschön! Als ich die Fotos durchgesehen habe, musste ich einfach einen Beitrag darüber schreiben, die alten Fotos durchzuschauen hat mich sehr berührt. 🙂

      Du hast recht, alles hat seine Zeit und jede ist auf ihre Art schön und interessant, aber wenn man die kleinen Eumelchen sieht, dann fragt man sich, ob man das auch alles intensiv genug genossen hat.

      Ich hoffe sehr, dass ich zu meinen Kids später genauso ein gutes Verhältnis habe wie du zu deinen. Das kann man sich nur wünschen! 😀

      Liebste Grüße zurück –

  2. Liebe Tati,
    an den „großen“ Kindern merkt man selbst, wie alt man eigentlich ist, obwohl man sich selber gar nicht so fühlt.
    Aber in Erinnerungen schwelgen ist doch immer wieder schön.
    Wir schauen uns manchmal noch Kinderfilme aus meiner Kindheit an… und es ist, als war es gestern.
    Irgendwie sind Erinnerungen zeitlos, und besonders die schönen Erninnerungen bleiben doch immer im Herzen verankert!
    Herzliche Grüße,
    Annette

    • Liebe Annette,

      das stimmt, wenn man sieht, wie die Kids heranwachsen, merkt man, wie alt man selbst ist. Früher musste ich immer grinsen, wenn meine Eltern das gesagt haben, jetzt ist es bei mir auch so.

      Das hast du schön geschrieben, genauso ist es, Erinnerungen sind irgendwie zeitlos und besonders die schönen bleiben fest im Herzen verankert, hach! 🙂

      Herzliche Grüße zurück –

  3. Liebe Tati,
    schön das du uns mit in die Welt deiner Erinnerung genommen hast. Die Landschaft schaut so schön idyllisch aus, ich schwelge mit meinen Liebsten auch gerne mal in Erinnerungen besonders wenn man sich alte Familienfotos anschaut :)…damals wo alles noch ein wenig ruhiger und langsamer war so ohne Internet und Co.
    Liebe Grüße,
    Madlen

    • Huhu Madlen,

      sehr gerne, freut mich, dass du mir dorthin gefolgt bist. 🙂

      Das stimmt, damals war die Zeit wesentlich ruhiger, deshalb ist es mir so wichtig, ab und an eine Auszeit zu nehmen. Ich habe zwar mein Smartphone immer mit, so ganz ohne geht’s dann doch nicht, aber das Familienleben und die Natur stehen im Urlaub ganz klar im Vordergrund und ist das ist auch gut so. 😀

      Liebe Grüße zurück –

  4. Hallo Tati,

    das hast du wirklich schön erzählt. Und welche Mutter kennt das nicht, dieses „Hach ja, wie niedlich sie doch mal waren!“-Gefühl *lach*. Ich verbinde allerdings kein bestimmtes Urlaubsziel mit meinen Kindern und Ferien auf dem Bauernhof wäre für mich nie in Frage gekommen, denn da habe ich ein Kindheitstrauma *g*. Ich erinnere mich aber gern an die Urlaube am Meer: Zwerge beim Buddeln hat was und da sind sie auch mehr als glücklich und aufgeräumt ;-).
    Liebe Grüße
    Kerstin

    • Huhu Kerstin,

      lieben Dank! 🙂

      Wie jetzt? Du hast ein Kindheitstrauma von einem Bauernhof? Jetzt bin ich aber neugierig. 😉

      Klar, am Meer ist es natürlich auch schön, nächstes Jahr ist fest ein Urlaub an der Ostsee eingeplant. 😀

      Liebe Grüße zurück –

    • Huhu Margit,

      18 und erwachsen, das ist noch mal ne ganz andere Hausnummer. Aber irgendwie auch schön, wenn man sieht, wie sie groß werden. 🙂

      Liebe Grüße zurück –

  5. Huhu Tati,
    ein schöne Einblick in dein Leben – jetzt kann ich verstehen, was Euch dort so hinzieht – da kann man die Seele wirklich baumeln lassen! Ein superschöner Bericht!
    Herzliche Grüße vom Impy

    • Huhu Impychen,

      macht doch nix! 🙂

      Lieben Dank, freut mich, dass dir der Beitrag gefällt. Ja, die Seele kann man dort ganz wunderbar baumeln lassen. 😀

      Ich hoffe, du bist fit?!

      Herzlichste Grüße zurück –

  6. Ach wie schön 🙂 Traurig und glücklich, das fühle ich auch wenn ich zurück denke. Mein Sohn wird bald 16 und auch die Mädchen sind schon so groß! Wo ist die Zeit nur abgeblieben…. Wunderschöne Bilder Tati, die Kinder wachsen so schnell…
    Liebe Grüße

    • Huhu Vesna,

      Dankeschön du Liebe! Ja, traurig und glücklich, das trifft es! Dein Sohn ist ja schon ein junger Mann! 🙂

      Ich frage mich auch so oft, wo die Zeit geblieben ist und von Jahr zu Jahr scheint sie schneller zu vergehen.

      Liebe Grüße zurück –

    • Huhu Leane,

      früher habe ich immer gegrinst, wenn Eltern sowas gesagt haben, heute gehöre ich auch zu denen, die sagen, dass die Kids viel zu schnell groß werden. 🙂

      Liebe Grüße zurück –

  7. Hallo Tanja,

    wie gern schwelgt man in positiven Erinnerungen und wenn man dann sieht wie schnell die Zeit vergeht, aber sie bleiben einen auf den Bildern erhalten und bringen einen immer wieder ein lächeln ins Gesicht – sehr schön, wirklich echt schöne Fotos !!! Ich wünsche Euch noch viele Jahre so schöne Erlebnisse auf diesen Bauernhof 🙂

    LG und schönen Sonntag
    Katrin

    • Huhu Katrin,

      lieben Dank! 🙂 Genauso ist es, solche Erinnerungen werden niemals verblassen und sind immer wieder wunderschön. 😀

      Einen guten Start in die neue Woche und viele liebe Grüße zurück –

  8. Ein richtig schöner Bericht! Der Hof hört sich super an, könnte mir gut vorstellen da auch mal hinzufahren. Mein großer Junge ist gerade 2 Jahre alt, so wie deiner damals 🙂 Die Zeit vergeht manchmal einfach viel zu schnell…Lasse dir liebe Grüße da

  9. Hallo liebe Tati,

    so schön deine Fotos sind, hast du doch ein wenig traurig geklungen. Man möchte die Kinder immer bei sich haben. Aber wir haben uns doch auch abgenabelt.

    Als meine ältere Tochter zum Studium ging, war es schon schlimm für mich. Als dann die zweite auch wegging, dachte ich, dass ich das nicht überstehe. Aber es war ganz anders. Obwohl die zwei schon lange nicht mehr zu Hause wohnen, telefonieren wir sehr viel, besuchen uns und Einer ist für den Anderen da. Ich kann ihnen auch nichts verheimlichen, weil sie mich so gut kennen, dass sie immer merken, wie es mir geht. Und wenn sie nach Hause kommen, werden sie vollgepackt mit allem Möglichen aus Haus, Garten und was wir so für sie gekauft habe. Dann ist es wie Weihnachten, denn sie haben auch immer etwas für uns zum Auspacken. Es ist einfach nur wunderschön, dass sie so gern nach Hause kommen.

    Es ist eben anders, keine kleinen Kinder mehr zu haben, sondern erwachsene und uns gleichwertig. Du musst nicht traurig sein, liebe Tati. Die Zeit mit deinen Kindern kannst du nicht zurückholen, aber du kannst die Zeit mit ihnen nutzen. Viel Freue mit deinen zwei Jungs.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Meine liebe Sabine,

      ich danke dir für deine wundervollen Worte! 🙂

      Ja, ich muss zugeben, manchmal macht mich das schon ein wenig „traurig“ – wie schnell die Zeit vergeht, wie schnell die Kids groß werden. Ich hoffe sehr, dass es bei uns auch so läuft wie bei euch, wenn die Jungs erwachsen sind und ihren eigenen Weg gehen. Es tröstet mich immer wieder zu lesen, wie liebevoll die Beziehungen sind, auch wenn die Kids längst erwachsen sind. Das ist wunderschön! Die Zeit bleibt nun mal nicht stehen und so nehmen die Dinge ihren Lauf.

      Ich drück dich, liebste Grüße zurück –

  10. Liebe Tati,
    das hast du schön geschrieben. Erinnerungen an diesen wunderbaren Momente sind sehr wichtig und auch ich habe diese tief im Herzen. Das die Zeit vergeht, wir älter werden und es uns vorkommt, als ob die Zeit nur so rennt, zeigt uns nur: das wir die Momente ganz fest halten müssen, so wie du es machst.
    Danke fürs Teilen deiner Erinnerungen.
    Liebste Grüße!

    • Liebe Jenny,

      vielen Dank. Manchmal bricht es aus einem heraus und ich musste einfach darüber schreiben! 🙂

      Es ist wunderbar, dass wir einen ganzen Koffer voller Erinnerungen mit uns tragen – tief in unseren Herzen verankert. Dieses warme Gefühl, das sie auslösen, kann uns niemand nehmen! 🙂

      Liebste Grüße zurück –

  11. Hallo Tati,

    ein wunderschöner Bericht mit tollen Fotos!!!! Super!!! Ich habe ihn sehr gerne gelesen und mir die Fotos Eures Urlaubs angeguckt.

    Du hast auch schon viele Kommentare dazu erhalten! Kommt gut an!

    Persönliche Sachen finde ich bei einem Blog sehr wichtig und ansprechend. Weiter so!!!

    Schönen Sonntag und viele Grüße
    smily

    • Huhu Smily,

      lieben Dank für dein Lob. Ich freue mich sehr, wenn persönliche Posts gerne gelesen werden. Das bedeutet mir viel. 🙂

      Ich hoffe, bei dir ist alles im grünen Bereich, dir und deinen Lieben einen erholsamen Feiertag!

      Herzliche Grüße zurück –

  12. Hallo Tati,

    ja, bei uns ist alles im grünen Bereich. Wir haben eine Woche Urlaub und genießen diesen. Gleich gehen wir zum Geburtstag. Ich schreibe Dir bald eine Mail. Liebe Grüße und macht es gut,
    smily

    • Huhu du Liebe,

      mache dir keinen Stress, melde dich einfach, wenn’s passt. Ich freue mich, wenn du dich meldest, egal wann du Zeit findest. 🙂

      Viel Spaß beim Feiern! 😀

      Herzliche Grüße –

  13. Ich kann dich gut verstehen. Ich schwelge auch oft und gerne in Erinnerungen und es ist schön und schwer zugleich. Die schönen Dinge des Lebens locken uns doch auch immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Liebe Grüße

Kommentieren

Bitte hier den Text eingeben!
Bitte hier den Namen eingeben