Schiffstour Mittelrhein Loreley

Nicht ohne Grund hat die UNESCO das Mittelrheintal zum Weltkulturerbe ernannt. Entlang des Rheins gibt es so viele historische Burgen und Schlösser zu entdecken, wie sonst nirgendwo auf der Welt. Umgeben von Weinbergen lassen sich die imposanten und Jahrhunderte alten Gemäuer an den Rheinufern bestaunen.

Vor kurzem feierten meine Schwiegereltern ihre Diamantene Hochzeit. 60 Jahre verheiratet, das ist schon eine Hausnummer. Die Familie war sich in der Vorbereitungszeit schnell einig, dass ein Erlebnis-Geschenk viel wertvoller als etwas Materielles ist. Als meine Schwiema irgendwann davon schwärmte, wie schön doch eine Schiffstour auf dem Mittelrhein sei und sie das unheimlich gerne noch mal erleben würde, machte es sofort “Klick” und das Geschenk war gefunden. So verschlug es letztlich die gesamte Family inklusive Schwägerin, Schwager und Nichten, zu einem kleinen aber feinen Wochenendtrip nach St. Goar.

Schiffstour Mittelrhein Loreley

 

Auf den Spuren der Loreley

Tag 1

 

Von der Anlegestelle in St. Goar aus ging’s los. Mit der MS Asbach schipperten wir den Rhein entlang und genossen die herrliche Aussicht.

Schiffstour Mittelrhein Loreley

Petrus meinte es gut mit uns. Er schickte zwar einige dunkle Wolken, die aber zum Glück keinen Regen abließen, und sorgte größtenteils für Sonnenschein bei angenehmen Temperaturen.

Schiffstour Mittelrhein Loreley

Hier ist sie, die berühmte und sagenumwobene Loreley. Der Felsen aus dunklem Tonschiefer ist 132 m hoch und liegt südlich von St. Goarshausen. In der Flussmitte befinden sich Untiefen von bis zu 100 m. Dieser Flussabschnitt zählt zu den gefährlichsten des Rheins.

Eine Legende aus dem 19. Jahrhundert besagt, dass die blonde Schönheit Loreley auf dem Felsen die Schiffer auf dem Rhein mit ihrem Gesang bezirzte und sie dann trotz gefährlicher Strömung den Kurs aus den Augen verloren und die Schiffe an den Felsenriffen zerschellten.

Auf unserer Tour wurde während der Fahrt entlang des Felsens die Ballade – Loreley, ich weiß nicht, was soll es bedeuten – gespielt. Gänsehaut-Feeling!

Schiffstour Mittelrhein Loreley

Die Landschaft wirkt oft wie gemalt. Eine Burg reiht sich an die nächste. Viele Burgen sind bis heute sehr gut erhalten und werden als Museen, Restaurants oder Hotels genutzt.

Schiffstour Mittelrhein Loreley
Schön anzuschauen – Burg Pfalzgrafenstein bei Kaub.

 

Abstecher nach Rüdesheim

 

Schiffstour Mittelrhein Rüdesheim

Rüdesheim ist bekannt für seine Drosselgasse, eine zwei Meter breite und etwa 144 m lange kopfsteingepflasterte Straße, die jährlich von etwa drei Millionen Menschen besucht wird. Neben zahlreichen Weinhäusern sind hier Gechenkartikel- und Souvenierläden zu finden.

Schiffstour Mittelrhein Rüdesheim

Auch wenn ich die Drosselgasse nicht unbedingt unfassbar spektakulär fand, hat mir der Aufenthalt dort gut gefallen. Ich finde sie urig.

Schiffstour Mittelrhein Rüdesheim
Meine beiden Nichten – Prost!

Nachdem wir uns eine süffige Erdbeerbowle gegönnt und später noch bei einem kleinen Snack gestärkt haben, bekam die Niederwaldbahn unsere volle Aufmerksamkeit. Die Gondelbahn fährt von der Talstation Rüdesheim aus bis zur Bergstation beim Niederwalddenkmal.

Schiffstour Mittelrhein Rüdesheim

Solche Aktionen liebe ich – ich hätte die 2,3 km Strecke stundenlang hin- und herfahren können. Dafür reichte die Zeit aber leider nicht und so begnügten wir uns mit einer Berg- und einer Talfahrt. Diese Fahrt hat mich absolut begeistert. Der leichte Wind, der mit den Haaren spielte, der wundervolle Ausblick während der Fahrt und oben vom Berg aus – ganz große Klasse.

Schiffstour Mittelrhein Rüdesheim

Schiffstour Mittelrhein Rüdesheim

Schiffstour Mittelrhein Rüdesheim

 

Rücktour mit dem Schaufelradschiff

 

Schiffstour Mittelrhein Rüdesheim

Zurück ging’s von Rüdesheim nach St. Goar mit der RMS Goethe. Wohlig müde checkten wir im Hotel am Markt ein und ließen den Tag gemeinsam gemütlich mit Schnabulieren und Plaudern ausklingen.

Schiffstour Mittelrhein Rüdesheim

Schiffstour Mittelrhein Rüdesheim
Rhein-Romantik

 

Auf geht’s zur Loreley

Tag 2

 

Loreley

Nach dem Frühstück fuhren wir zur Fähre, um uns auf den Weg zur Loreley zu machen. Unser Ziel war es, sie zu “erklimmen”. Dazu setzten wir von St. Goar nach St. Goarshausen über. Mein großer Spross und meine älteste Nichte hatten zu Hause schon beschlossen, den beschwerlichen Weg, der mit vielen Steigungen versehen ist, mit dem Rad zurückzulegen. Die beiden haben meinen größten Respekt. Mit dem Auto lässt sich fast bis oben auf den Fels hinauffahren. Euer Auto könnt Ihr gegen eine kleine Gebühr auf einem großen und gut ausgebauten Parkplatz stehen lassen. Ihr findet dort neben einem Bistro mit nettem Service auch noch eine Sommerrodelbahn, die unser jüngster Spross natürlich sofort ausprobieren musste.

Loreley Felsen

Die letzten 400 m zum “Gipfel” lassen sich ganz leicht zu Fuß bewältigen. Ich hätte nicht gedacht, dass alles so gut ausgebaut ist. Der Weg ist teilweise sogar gepflastert.

Loreley Felsen

Loreley Felsen

Uns hat die Gegend sehr gut gefallen und wir waren sicherlich nicht zum letzten Mal dort. Meine Schwiegereltern sind happy und schwärmen immer wieder von der schönen gemeinsamen Zeit mit der gesamten Familienbande und das macht mich auch richtig glücklich.

Habt Ihr Euren Lieben auch schon mal einen gemeinsamen Wochenendtrip oder ähnliches geschenkt? Kennt Ihr diese Ecke am Mittelrhein oder wohnt Ihr vielleicht sogar dort?

Bezirzte Grüße –

Eure

Unterschrift

 

 

Weitere Beiträge zum Thema On Tour findet Ihr hier.

26 Kommentare

  1. Oh das hört sich genauso toll an wie ich mir vorgestellt habe und die Bilder sprechen ja auch Bände. An der Loreley bin ich öfter schon mal mit dem Zug vorbeigefahren und fand es immer wieder aufregend. Vielleicht schaffen wir es ja in den Ferien mal dorthin, wobei ich im leben nicht mit dem Rad da hoch kommen würde, wir waren ja schon öfter auf dem dem Drachenfels und den Weg hoch finde ich schon teilweise recht anstrengend und das obwohl ich wirklich gerne zu Fuß unterwegs bin. So eine Schiffstour würde mir auch jeden Fall auch gut gefallen, ich finde gerade im Alter sind es ja eh die Momente die zählen und nicht irgendein Kram, schön das es Deinen Schwiegereltern auch so gut gefallen hat.
    Liebe Grüße
    Sandra

    • Guten Morgen du Liebe,

      mich hat die Gegend begeistert. Ein herrliches Stückchen Erde, es lohnt sich auf jeden Fall, dorthin zu fahren. Nee, ich hätte das mit dem Rad dort auch nicht gepackt. Zu Fuß bin ich auch gut unterwegs und eigentlich auch mit dem Rad, aber bei solchen Steigungen hört’s auf. 😛 😀

      Einen schönen Wochenteiler und herzliche Grüße zurück –

  2. Huhu eine wunderschöne Idee.
    Und deine Fotos so klasse. Hab einen schönen Wochenteiler… 🌞❤️ Liebe Grüße Margit

    • Huhu Romy,

      absolut entspannend, da hast du recht. Ich kann bei sowas auch immer ganz wunderbar die Seele baumeln lassen. 🙂

      Herzliche Grüße zurück und ein schönes Wochenende –

  3. Ein super schöner Post! Das sieht nach einem wunderschönen Ausflug aus – ich müsste mir auch mal öfter bewusst machen wie schön unser Deutschland sein kann! Das unterschätzt man doch zu oft und dabei findet man solche tollen Ecken!

    Danke für deine Inspiration!

    Liebst,
    Alena

    • Hallo Alena,

      Dankeschön! Ja absolut, Deutschland hat traumhaft schöne Ecken. Am schönsten ist es natürlich, wenn auch das Wetter mitspielt, denn bei Sonnenschein schaut alles noch viel schöner aus. 🙂

      Liebe Grüße –

  4. Das ist einfach so eine schöne Ecke! Ich war in den letzten Jahren öfter dort zu Besuch und hab daher nach und nach recht viel von dort gesehen. Einer meiner liebsten Ausflüge innerhalb Deutschlands in den letzten Jahren ging zur Rheinschleife. Und entlang des Rheins gibt’s auch viele schöne Burgen…
    Ich mag es schon immer sehr, wenn ich den EC in der Richtung fahre und es am Rhein entlang geht… 😉

    Stranger Things mochte ich jetzt auch sehr gern – unerwartet wurde die dritte Staffel zu meinem Favoriten!

    • Huhu Christine,

      oja, eine Burg reiht sich an die andere. Wenn die Mauern reden könnten, würden sie wahrscheinlich unglaubliche Geschichten erzählen.

      Stranger Things haben wir jetzt auch durch, ich freue mich schon auf die 4. Staffel. Ich fand die 3. aber ganz schön brutal. 😉

      Herzliche Grüße –

  5. Liebe Tanja,
    das sieht wirklich traumhaft aus.
    Ich glaube mir würde die Schiffstour richtig gut gefallen.
    Bei uns kann man ja mit der Gondel eine Fahrt auf dem Wasser machen.
    Liebe Grüße sendet Marie

    • Huhu Marie,

      es ist wirklich traumhaft schön. Ich liebe Schiffstouren. Oja, die Fahrt mit der Gondel ist ganz bestimmt auch ein Riesenspaß. 😀

      Liebe Grüße zurück –

  6. Tolle Idee! Ich bin auch ein großer Fan von Erlebnis-Geschenken. Bleiben (teilweise ewig und für immer) in Erinnerung. Im vorletzten Jahr war das Geschenk für den Papa ein Männerwochenende im Bayerischen Wald, vergangenes Weihnachten gab es für meine Eltern von meiner Schwester und mir ein verlängertes Wochenende an der Müritz als Geschenk. Ich genieße diese Familienausflüge mittlerweile einfach auch selbst so sehr!

    • Hallo Andree,

      es ist einfach schön, wenn man sich mit der Familie so gut versteht. Ich denke immer, man weiß nie, wie lange man (noch) das Glück hat, solche Dinge miteinander erleben zu dürfen. Ich genieße das – genau wie du – in vollen Zügen. Eure Unternehmungen klingen auch allesamt super. 🙂

      Einen schönen Nachmittag und herzliche Grüße –

Kommentieren

Bitte hier den Text eingeben!
Bitte hier den Namen eingeben