Bananenkuchen mit viel Schokolade

Ihr kennt doch sicher diesen unsagbaren Gieper auf Süßes, der sich nur dadurch vertreiben lässt, indem er gestillt oder in diesem Fall wohl eher gestopft wird oder? Dann gehen mir die wildesten Schokoladenfantasien durch den Kopf und ich laufe “sabbernd” durch’s Haus.

Eine meiner Fantasien, die ich umgesetzt habe, möchte ich Euch nicht vorenthalten, denn die ist wirklich saulecker, vorausgesetzt Ihr mögt Bananen. Grundlage war hier ein klassischer Bananenkuchen, auch als Bananenbrot bekannt. Ich habe ihn mit diversen Schoki-Varianten aufgepimpt und optisch “veredelt”. Ist zwar nicht wirklich spektakulär und auch keine große Herausforderung, was die Backkünste angeht, aber manchmal sind halt die einfachsten Dinge die leckersten. Der Kuchen kommt jedenfalls so gut an, dass er immer wieder vollen Lobes und innerhalb kürzester Zeit verputzt ist.

 

Nabanen- äh Bananenkuchen

Ruckizucki gemacht

 

Bananenkuchen mit viel Schokolade

Zum Verfeinern habe ich alle möglichen Schokiarten, die ich noch zu Hause hatte, verarbeitet. Hierunter Kinderriegel, Duplo in weiß und braun und Oreo Kekse. Es eignen sich natürlich ganz genauso gut andere Schokoladensorten oder No-Name-Produkte. Der Kuchen ist ideal dazu geeignet, Schoki-Reste, wie z. B. Schokohasen & Co. aufzubrauchen. Damit das Hüftgold gut auf dem Kuchen hält, habe ich eine Vollmilchschokoladen-Kuchenglasur eingesetzt.


Zutaten Kuchen:

75 g weiche Butter, 110 g Zucker (empfohlen wird brauner Zucker), 200 g Mehl, 1 TL Backpulver, 0,5 TL Zimtpulver, 2 Eier, 4 reife Bananen


Wer es besonders fluffig mag, kann noch 1 TL Natron und 1 EL Apfelessig mit in den Teig geben. Mein Kuchen ist aber bisher auch ohne diese Helferchen immer schön locker und fluffig geworden.

Backzeit: ca. 50 Minuten bei 150 ° Umluft

Bananenkuchen mit viel Schokolade

Je reifer die Bananen sind, umso besser. Ihr dürft Euren “Aggressionen” freien Lauf lassen und die Affenkoteletts mit einer Gabel ordentlich zermatschen. Das Bananenpüree wird dann der Teigmasse zugefügt und untergerührt. Ich habe mich noch dazu entschieden, ein paar zerkleinerte Kinderriegel mit in den Teig zu geben. Wie sagt man so schön: Nicht kleckern – klotzen!

Die Backform (Kastenform) pinselt Ihr mit ein wenig Fett (Butter oder Margerine) aus und streut sie mit Mehl aus, damit später nichts vom Kuchen hängen bleibt.

Bananenkuchen mit viel Schokolade

Die feine Zimtnote gibt dem Kuchen das gewisse Etwas. Wer Zimt nicht mag, lässt ihn einfach weg.

Bananenkuchen mit viel Schokolade

Den Kuchen abkühlen lassen und dann aus der Form lösen. Mmmh, das duftet!

Schokolade Duplo Oreo

Die Duplos habe ich in Scheiben geschnitten und die Oreo-Kekse in kleine Stückchen.

Bananenbrot mit Schokolade

Dann solltet Ihr dem Küchlein als Untergrund für die “süße Deko” eine ordentliche Portion Schokoladenglasur verpassen. Die Glasur sollte nicht mehr ganz warm sein, da sonst die Verzierung wegschmilzt, aber auch nicht zu kalt, da sie sonst nicht mehr haftet.

 

Bananenkuchen mit viel Schokolade

Et voila, bereit zum Vernaschen!

Bananenbrot mit Schoki

Ich finde, die Kombination aus Bananenkuchen und der schokoladigen Knusper-Kruste ist geschmacklich eine runde Sache.

Kuchenreste könnt Ihr getrost ein paar Tage stehen lassen. Der Bananenkuchen bleibt lange frisch und locker.

Also, sollte Euch mal der Gieper packen, probiert’s einfach mal aus und lasst Euch bei der Verzierung nicht lumpen. Ist zwar schlecht für die Figur, aber sowas von gut für die Seele!

Kalorienreiche Grüße –

Eure

Unterschrift

Weitere Beiträge zum Thema “Kulinarisches” findet Ihr hier.

28 Kommentare

    • Moinsen Romy,

      dann sag mal Bescheid, wie’s dir geschmeckt hat! 🙂

      Ein schönes, sonniges Wochenende und herzliche Grüße zurück –

  1. Liebe Tanja,
    ich liebe Bananenkuchen und werde wohl bald wieder einen backen.
    Deiner sieht richtig schick aus mit deiner Deko.
    Was mir leider sehr oft bei Bananenkuchen passiert das er spundig (er setzt sich) wird.
    Schmecken tut er natürlich trotzdem noch genauso lecker. 😉
    Liebe Grüße sendet Marie

    • Huhu Marie,

      den Begriff “spundig” kannte ich noch gar nicht. Bisher ist mir das nicht passiert. Hast du’s schon mal mit Natron und Apfelessig probiert? 🙂

      Komm gut ins Wochenende, sonnige Grüße –

  2. Mmmhhhh… Ich habe heute so einen Schokigiertag. Ich nehme gerne mal ein Stück leckeres Hüftgold. Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen.
    Liebe Grüße Heike

    • Huhu Heike,

      manchmal packt einen diese Schokogier, da kann man sich einfach nicht wehren. 😉 😀

      Hab ein schönes Wochenende, sonnige Grüße –

    • Huhu Susanne,

      ich find’s total süß, dass du auch einen Bananenkuchen gebacken hast. Deiner sah mega aus und ich hoffe, dass er auch so geschmeckt hat. 🙂

      Herzliche Wochenendgrüße –

  3. Hallo Tati,
    das kommt jetzt genau richtig für mich. Ich habe alle Zutaten im Haus und Zeit. Ich werde den Kuchen gleich nachbacken. Schokoladenreste habe ich auch noch. Vielen Dank für deine Inspiration. Der schmeckt bestimmt genial. 🙂
    LG Ellen

    • Moiin Ellen,

      das freut mich, dann gutes Gelingen beim Backen und viel Spaß beim Vernaschen des Kuchens. 🙂

      Sonnige Wochenendgrüße –

  4. Hallo meine Liebe,

    was für ein leckerer Kuchen. Ich liebe Bananabread, dein Kuchen ist mit der Schi ein absolutes Highlight 😉

    Hab einen wundervollen Sonntag;)
    Lg
    Isa

    • Huhu du Liebe,

      ich könnte mich auch immer wieder reinlegen. Mjammi! 😀

      Komm gut in die neue Woche, herzliche Grüße zurück –

  5. Huhu Tati,

    sieht voll lecker aus, jammi.
    Rezept ist abgespeichert und wird, wenn es nicht mehr so warm ist, nachgebacken.

    LG Claudia

  6. Hallo Tati,

    der Kuchen sieht klasse aus!!!!! Mal was ganz anderes, habe ich noch nie irgendwo gesehen – geschweige denn gegessen. Eine tolle Idee!

    Schöne Pfingsttage, genießt das sonnige Wetter, viele Grüße

    smily

    • Huhu smily,

      Dankeschön! 🙂 Zwar sehr “reichhaltig”, aber echt lecker. 😀

      Ich hoffe, du hattest schöne Pfingsttage. Ich muss mich unbedingt bei dir melden und hoffe, ich schaffe es diese Woche!

      Ganz viele liebe Grüße zurück –

  7. Hallo Tati,

    da hast du aber ein Bömbchen gezaubert – genau mein Ding – egal ob Hüftgold oder nicht. Ich bin für schnelle Kuchen (nicht wie meine Blüten von 5 Stunden ). Und deiner scheint sich fast von selbst zu machen 🙂
    Da ich dein Rezept schon jetzt liebe, werde ich ihn Freitag backen. Wir fahren übers lange Wochenende mit unseren Freunden auf eine Radwanderung. Morgens gibt es ein ausgiebiges Frühstück und dann geht es los. Was passt da besser als dein Kuchen – wir sind nämlich alle zu jeder Zeit einfach nur süß 🙂

    Herzliche Grüße und einen schönen Start in den Montag —– ähm Dienstag 🙂
    Sabine

    • Huhu du Liebe,

      oja, “Bömbchen” trifft es ganz genau! 😛

      Ui, Blüten von 5 Stunden? Da schaue ich doch direkt mal bei dir vorbei, das war bestimmt mega viel Arbeit. 🙂

      Das klingt nach einer tollen Tour bei euch und da passt der Kuchen ganz bestimmt ganz prima in die Runde. Ich bin gespannt und hoffe natürlich, dass er euch schmeckt. Wir sind kommendes Wochenende auch auf Tour mit der ganzen Familie im Schlepptau. Wir haben meinen Schwiegereltern zur Diamantanen Hochzeit eine Mittelrhein-Tour (Loreley) geschenkt. Wird bestimmt lustig. Euch auf jeden Fall ganz viel Spaß bei eurer Radwanderung! 😀

      Herzliche Grüße zurück, komm du auch gut in die kurze Arbeitswoche –

      • Hallo liebe Tati.
        Ich musste mir deinen Kuchen noch einmal schnell ansehen, bevor ich ihn backe. Der ist schon echt ein Träumchen.
        Oh… so eine Rheintour ist wunderschön. Wir sind sie einmal gefahren.
        LG Sabine

        • Ich bin auch schon gespannt, wie’s wird. Das Wetter soll ja eher mittelprächtig werden. Hoffentlich regnet’s nicht den ganzen Tag! 😛 Viel Spaß bei eurer Tour, die Däumchen für gutes Wetter sind feste gedrückt! 🙂

          Grüßleeee –

  8. Liebe TaTi,
    aber bitte ein großes Stück für mich oder lieber ZWEI!!! Für DEN SUPERKUCHEN mache ich sogar zwei Mal mein Kinderwagen-Workout! Zu lecker sieht er aus. Und wenn ich ehrlich bin, dann nasche ich zwischendurch in einer anderen Konstellation. Aber die Zutaten passen….
    Nur nicht jeden Tag. Heute bin ich vielleicht brav 😉

    Liebe Grüße,
    Alexandra.

    • Servus Alexandra,

      haha, bei dem Kuchen musst du ganz sicher mehr als zweimal dein Kinderwagen-Workout machen. Finde ich übrigens eine super Idee, springe gleich mal zu dir rüber, hatte es auf FB schon gesehen. 😀

      Komm gut in den Tag, alles Liebe für euch, herzliche Grüße zurück –

Kommentieren

Bitte hier den Text eingeben!
Bitte hier den Namen eingeben