Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen

Ursprünglich aus Japan stammend, erobern die rätselhaften und kniffeligen Spielräume – Escape Rooms genannt – immer mehr die deutschen Städte. Kein Wunder, die Live-Spiele sind eine Herausforderung und äußerst spannend.

Teil 2 des ereignisreichen Bloggertreffens in der Eifel führte uns sonntags ins schöne Städtchen Hillesheim, das ganz im Zeichen des Krimis steht. Die herzlichen Gastgeber Annette und Bernhard hatten sich für die Übernachter ein spannendes Überraschungsprogramm ausgedacht. Teil 1 unseres Treffens könnt Ihr hier nachlesen.

 

Das Krimihotel 

 

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen

Bei herrlichstem Wetter erreichten wir gut gelaunt Hillesheim und harrten der Dinge, die da kommen würden. Ein Krimihotel? Davon hatte ich vorher noch nichts gehört. Was uns dort wohl erwartete? Wie sah es wohl darin aus? Fragen über Fragen, auf die wir bald eine Antwort bekommen sollten.

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen

„Tauchen Sie ein in die Krimiwelt der Vulkaneifel, dort wo Mord und Totschlag herrschen. Krimiautoren wie Jacques Berndorf, Ralf Kramp und viele andere haben der Region ihren kriminalistischen Stempel aufgedrückt. In der Krimihauptstadt Hillesheim liegt Deutschlands erstes Krimihotel.“

Quelle: Krimihotel

20 verschiedene Krimi-Themenzimmer, ein Krimisalon für 50 Personen, ein Clubraum mit gemütlichen Chesterfieldmöbeln und Kamin für ca. 20 Personen, ein Krimiprogramm, Workshops, Krimiautorenwochenenden, Krimidinner, Krimilesungen und vieles mehr ziehen die Gäste in ihren Bann. Nicht zu vergessen natürlich der am 01.01.2017 eröffnete Escape Room.

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen

Vorsichtig traten wir ins Innere, man weiß ja nie, was einen erwartet. Wow, hier gab es viel zu entdecken.

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen

Die Kriminalisten an meiner Seite:

Marion – Beauty and Pastels, Martina – Lifestyle for me and you -, Natascha – Probenqueen, Silvia – Silify Info, Annette – Beauty-Focus-Eifel und Petra – Helenes Welt

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen

Diese Atmosphäre muss man einfach erleben, die Requisiten sorgen für die richtige Stimmung. Wir haben uns direkt wohl gefühlt und erkundeten neugierig jeden Raum und jede Ecke.

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen

Die Themenzimmer sind mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Ihr trefft hier u. a. auf James Bond, Alfred Hitchcock, Miss Marple, Derrick, Sherlock Holmes, Edgar Wallace, die drei Fragezeichen – ich liebe sie –  und viele mehr. Jeder Raum hatte seinen ganz besonderen Reiz und bot viel Platz zum Rumulken.

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen

Da hatten sich die Richtigen gefunden, wir hatten viel zu lachen und riesig viel Spaß miteinander.

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen

Hier blieb kein Auge trocken. Marion und ich kämpften schließlich sogar miteinander im Zimmer von Miss Marple.

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen

Wir hätten noch ewig so weiter machen können, aber es wurde „ernst“. Unser Spielleiter trommelte uns zusammen und erklärte ausführlich den Ablauf im Escape Room. Hui wie aufregend! Würden wir das Rätsel lösen und den Mord aufklären? Was genau müssen wir machen? Worum ging es genau? Ich wurde richtig hibbelig. Nachdem wir einen Namen für unser Team gefunden hatten, machten wir uns auf den Weg ins geheimnisvolle Zimmer.  Die Queen of Crime, Helene, Miss Marple, Miss Tina, Miss Arsen, Silify, Norman und Tati Holmes vereinten sich zum Team der B-F-E Krimi Champions.

 

„Süße Rache“

 

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen

„Seit dem Morgen sind die Zeitungen voll mit einer Nachricht: In dem beliebten English Pub „The Dutch Rose“  ist ein Mord geschehen! Vom Täter fehlt jede Spur, und die Details des Verbrechens bleiben rätselhaft. Denn trotz Spurensicherung und der Zeugenaussagen beißen sich auch namhafte Ermittler an diesem Fall die Zähne aus. Das Krimihotel in Hillesheim in der Eifel spekuliert: Ist hier etwa der „perfekte Mord“geschehen, den man niemals aufklären kann?“

Das Rätselfieber hatte uns gepackt. Wir wurden am Tatort „eingeschlossen“ und trotz des Wissens, dass wir jederzeit herauskommen würden, war das Gefühl ein wenig beklemmend. Mich beeindruckte der mit Liebe zum Detail eingerichtete Raum und wir begannen eifrig zu ermitteln. Ganze 60 Minuten Zeit blieben uns nur, um den Fall zu lösen. Hier war Teamgeist gefragt, was nicht immer leicht durchzuführen war, wenn ein aufgeregter Haufen durcheinander wirbelt. Da werden Weiber zu Hyänen, wenn sie vom Ehrgeiz gepackt werden und so ging es auch schon mal ruppiger unter einigen Ermittlerinnen zu.

Fotos und eine genaue Erzählung des Geschehens werdet Ihr hier nicht finden. Das ist nicht erlaubt, was aber völlig verständlich ist. Es wäre schade, denn sonst wäre die Spannung komplett zerstört. Am besten einfach selbst ausprobieren, es lohnt sich. Es ist knifflig, aber machbar. Wir haben den Fall nach 59 Minuten gelöst und den Schlüssel zum Ausgang in letzter Minute gefunden. Puh, ganz schön anstrengend! Aber keine Sorge, steckt Ihr fest und kommt nicht weiter mit Euren Ermittlungen, gibt es nützliche Hinweise, die auf einem Bildschirm eingeblendet werden. Ihr werdet also die ganze Zeit vom Spielleiter per Kamera beobachtet.

Der Escape Room kann mit 2 – 6 Spielern bespielt werden. Preislich liegt er bei 22,50 € pro Person, wenn Ihr mit 6 Spielern spielt. Alle Preise und weitere Infos findet Ihr auf der Homepage des Krimihotels.

So ein Live Game ist ein spannendes Erlebnis und auf jeden Fall auch eine schöne Geschenkidee. Überhaupt reizt es mich, im Krimihotel zu übernachten. Es gibt diverse Arrangements, wie z. B. das Eifelkrimi-Wochenende, das Mörderjagd-Wochenende oder aber Mordsfeiertage.

 

Rast im Kriminalhaus „Café Sherlock“

 

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen Kriminalhaus

Nach den anstrengenden Ermittlungen und um unseren Erfolg zu feiern, kehrten wir – wie passend – ins Café Sherlock ein. Dort löschten wir erst einmal unseren Durst. Dass es sich hierbei um ein Café der besonderen Art handelt, liegt auf der Hand, denn auch hier dreht sich – wie der Name schon verrät – um alles, was mit Krimis zu tun hat.

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen Kriminalhaus

Originell und gemütlich eingerichtet, lädt es die Gäste zum Verweilen ein.

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen Kriminalhaus

Wir hatten gar nicht bemerkt, wie spät es zwischenzeitlich schon geworden war. Unser Hungergefühl verriet uns, dass es höchste Zeit war, etwas zu schnabulieren. Hier im Café gab es zwar leckere kleinere Gerichte, aber unsere knurrenden Mägen signalisierten, dass es etwas mehr sein durfte. So entschlossen wir uns, ein italienisches Restaurant aufzusuchen, das sich ganz in der Nähe befand. Dort ließen wir den spannenden Tag gemütlich bei Pizza, Pasta & Co. ausklingen, bevor sich die ersten von uns langsam auf den Heimweg machten.

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen

Annette und Bernhard ließen es sich nicht nehmen, uns noch zwei zum Thema passende Goodies zu überreichen. Was hätte hier wohl besser passen können als zwei Eifelkrimis. Eine klasse Idee!

Marion, Martina und ich traten den Heimweg an, während der Rest noch ein Stückchen weiter nach Nohn fuhr, um den Nohner Wasserfall zu besichtigen. So ging auch der zweite Tag des Eifeler Bloggertreffens langsam zu Ende und mit vielen bunten Eindrücken im Kopf fuhren wir Richtung Heimat.

Krimihotel Hillesheim Bloggertreffen

Ich bin ein großer Fan von Krimis aus der eigenen Region, so habe ich schon einige Niederrhein-Krimis regelrecht verschlungen. Die Eifelkrimis klingen mindestens genauso spannend und ich hoffe, dass ich bald dazu komme, sie zu lesen.

„Zwischen Eifel und Hölle“

Psychoterror in der Eifel – Hauptkommissar Wärmland findet im Briefkasten einen abgetrennten Finger, der angeblich von seinem entführten Sohn Stefan stammt. Als auch noch eine Lösegeldforderung und ein blutgetränktes Kleidungsstück folgen, beginnt für den Mayener Kommissar ein traumatischer Wettlauf gegen die Zeit.

Die beim Emons Verlag erschienene Krimi-Neuerscheinung von Autor Hans Jürgen Sittig sorgt für aufwühlenden Lesestoff, der die Leser sicherlich nicht mehr loslassen wird.

„Wer mordet schon in der Eifel?“

Ein Auftragsmörder gerät beim Versuch, sich von seiner Arbeit abzulenken, ausgerechnet an eine Eifel-Krimi-Tour. Auf dem Mittelalterfest in Manderscheid sorgt ein toter Ritter für Aufruhr. Und für drei Freunde steht fest: Der Flaschenkönig muss sterben.

Der beim Gmeiner Verlag erschienene kriminalistische Reiseführer sorgt mit 11 Krimis und 125 Freizeittipps für ordentlich Unterhaltung.

Ich weiß gar nicht, mit welchem Buch ich anfangen soll.

An dieser Stelle ein dickes und herzliches Dankeschön für das mehr als gelungene Überraschungsprogramm. Ich werde immer gerne an das ereignisreiche Wochenende mit dem lustigen Bloggi-Haufen zurückdenken.

Seid Ihr schon einmal in einem Escape Room gewesen? Gibt es so etwas auch in Eurer Nähe? Wäre das etwas für Euch?

Detektivische Grüße –

Eure

Unterschrift

(Holmes)

32 KOMMENTARE

  1. Ahaha, liebe Tati Holmes.
    Ich hab auch gegluckst beim Lesen und Bilder schauen. Herrlich, diese Erinnerungen. So einen Tag würde ich gerne alle zwei Monate erleben. Wir hatten wirklich so viel Spaß. Alles hat gepasst.
    Martina und Annette auf der Treppe sehen aus, als gehören sie zu den Requisiten, ahahah!
    Und um das mal klar zu stellen: im Café Sherlock hat DEIN Magen geknurrt, unserer nicht. Nur Dir zu Liebe sind wir mit Dir essen gegangen, tzihi 😀 😉 😀
    Liebste Grüße
    Deine Marioni

  2. Huhu Tati,
    Urlaub ist um – ich wieder krank, aber dein Post hat mir ein dickes Grinsen ins Gesicht gezaubert! Das würde ich auch gerne mal ausprobieren!
    Herzliche Grüße Impy

    • Huhu Impy,

      ach man, was machst du nur immer für Sachen? Ich hoffe, du konntest deinen Urlaub wenigstens in vollen Zügen genießen und hattest eine tolle Zeit! 🙂

      Das war sooo lustig, du hättest sicherlich auch Spaß daran gehabt. 😀

      Gute Besserung und herzliche Grüße zurück –

  3. Der Escaperomm….Ja das war so eine Sache für sich, mehr möchte ich dazu nicht sagen 😀

    Die Zimmer in dem Hotel fand ich echt super, ich wusste gar nicht das es so ein Hotel gibt und schon gar nicht das man da echt übernacht kann. All die Krimizimmer zu sehen war schon ein tolles Erlebnis.

    Liebe Grüße
    Martina

    • Huhu Annette,

      jaaaaa, ich fand’s auch sooo super, was ihr da auf die Beine gestellt habt. Jeder Tag hatte seinen ganz besonderen Reiz und hat megaviel Spaß gemacht. Echt genial, du sagst es! Bei den Fotos muss ich immer wieder lachen! 😀

      Herzliche Grüße zurück –

  4. Hi Tati,
    von so einer Sache habe ich noch nie wirklich gehört, finde ich total cool. Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr da einen Mordsspaß gehabt habt (*hust*, sorry für den Kalauer *g*).
    Liebe Grüße
    Kerstin

  5. Hallo liebe Tati!

    Besten Dank für den tollen Rückblick.
    Deine Photo´s sind der absolute Knaller. Ich sitze hier und bekomme das Lächeln nicht mehr aus dem Gesicht.

    Es wäre bestimmt mega genial, in dem Hotel zu übernachten, wobei ich schon ganz gerne das Sherlock-Holmes-Zimmer hätte 😉 Wer weiß, vielleicht ergibt es sich ja mal.

    Herzliche Grüße,
    Natascha

    • Huhu Natascha,

      hihihi, ich muss immer wieder lachen, wenn ich nur dran denke. So klasse war das! 🙂

      Das wäre was oder? Ne Nacht im Hotel mit Krimidinner. Du kriegst das Sherlock-Zimmer und ich nehme das Die-Drei-Fragezeichen-Zimmer. 😀

      Herzliche Grüße zurück –

  6. Hallo Tati, Wow die Bilder sind echt der Hammer, megacool, da hattet ihr ne Menge Spaß und das mit dem Krimihotel kannte ich noch nicht
    wünsche dir einen schönen Tag
    LG Leane

    • Huhu Leane,

      Dankeschön! 🙂 Es gibt immer wieder neue interessante Dinge zu entdecken. 😀

      Dir ebenfalls einen tollen Tag und liebe Grüße zurück –

  7. Wow, das hört sich super an.
    Ich war noch nie in einem Escape Room, kann mir aber vorstellen wie ihr euch gefühlt habt, als ihr erstmal eingeschlossen wart.
    Aber hat sich auch nach einer Menge Spaß angehört 🙂

    Liebe Grüße,
    Swantje

    • Huhu Swantje,

      es ist schon ein komisches Gefühl, auch wenn man weiß, dass man im Notfall natürlich rauskommt. Dann vergisst man schnell alles um sich herum, weil einen der Ehrgeiz packt. 😉 🙂

      Liebe Grüße zurück –

  8. Wow! Was für eine toller Tag und ganz tolle Fotos. Den Bericht über den Escape Raum fand ich auch superspannend. In letzter Zeit hatte ich nämlich schon öfter mal darüber gehört, konnte mir aber so ganz konkret nichts darunter vorstellen. Vielen Dank fürs Licht ins Dunkle bringen – auch wenn du die Details natürlich nicht verraten darfst.

    Liebe Grüße und noch einen wunderschönen Sonntag
    Anja

    • Huhu Anja,

      Dankeschön! 🙂

      Ich hätte so gerne mehr darüber geschrieben, aber das wäre dem Veranstalter nicht so recht und das kann ich vollkommen verstehen. Wäre ja schade, wenn die Spannung schon vorher verloren ginge. 😀

      Einen guten Start in die neue Woche und herzliche Grüße zurück –

  9. Huhu Tati,

    hab grad gesehen, dass ich noch gar nichts dazu geschrieben habe.
    Das ist wirklich eine total geniale Idee, so ein Krimihotel. Ich hab von sowas noch nie gehört
    und ich bin sehr dolle begeistert. Das würde uns auch gefallen. Vor allem diese Details, da gibt es immer was neues zu sehen.
    Die Fotos von euch sind echt mega klasse und man fühlt sich als ob man dabei gewesen ist.
    Auch so einen Escape Room kenne ich nicht.
    Also wenn wir mal in der Nähe sind, muss ich dort auch hin.

    Mit was für einem Buch hast du denn nun angefangen zu lesen? Das wär mein Favorit „Zwischen Eifel und Hölle“, dass mit dem abgetrennten Finger hört sich gut an.

    Ein wirklich gelungener Bericht. 😀

    Liebe Grüße Claudia

    • Huhu Claudia,

      Dankeschön du Liebe, es war wirklich ein Erlebnis der besonderen Art! 😀

      Da hast du mich erwischt, ich habe leider noch gar keins der beiden Bücher angefangen, aber sie liegen hier und warten darauf, „verschlungen“ zu werden. Ich hoffe, ich komme bald dazu! 😉

      Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße zurück –

  10. Liebe Tati,

    da war Annettes und Bernhards Überraschung für den 2. Tag ein voller Erfolg, wie man anhand der Bilder unschwer erkennen kann. Sherlock wäre wirklich neidisch auf euren Krimisonntag gewesen☻
    Meine Großen gehen auch in einen Escaperoom (in GE)…aber mit „SAW“ Gruselfaktor…
    Sind halt mehr Horror- als Krimifreaks…
    Klasse Berichterstattung Mrs. Holmes!

    Mit Spannung auf Neuigkeiten wartend,
    Brigitte

    • Huhu du Liebe,

      ohaa, das klingt in der Tat sehr gruselig. Ich habe früher Horrorromane und Filme verschlungen. Heute bin ich ein Schisser geworden. 😉

      Dankeschööööön und herzliche Grüße –

  11. Hallo, liebe Tati,

    ich habe schon von Escape-Rooms gehört. Ich meine sogar, dass es einen in meiner Stadt gibt und Bottrop hat auch einen. Sehr gerne würde ich auch mal ein Rätsel lösen, das reizt mich total. Mal was anderes! Klasse, dass Ihr das noch in der vorgegebenen Zeit geschafft habt. Glückwunsch!! Da packt einen ja auch der Ehrgeiz. 🙂

    Eine tolle Truppe seid Ihr gewesen. Super! Weiterhin viel Spaß bei Euren nächsten Treffen!
    Einen guten Wochenstart,
    smily

    • Huhu smily,

      oja, da packt einen wirklich der Ehrgeiz, den einen oder anderen vielleicht schon mal ein Stückchen zu viel. Hihi, da stellt sich dann schnell heraus, wer die Alpha-Tierchen sind. Ich definitiv nicht! 😉 Nee Spaß beiseite, so schlimm war’s natürlich nicht, aber man merkt schon den Ehrgeiz. 🙂

      In unserer Nähe gibt es auf jeden Fall Escaperooms, da bin ich sicher.

      Dankeschön, dir ebenso einen guten Wochenstart und herzliche Grüße –

Kommentieren

Bitte hier den Text eingeben!
Bitte hier den Namen eingeben