Wewelsburg Jugendherberge

Es musste unbedingt eine Burg für unseren Wochenendtrip sein, das hatten wir uns fest in den Kopf gesetzt. In ein Hotel wollten wir nicht, sondern in eine urige Unterkunft in Form einer Jugendherberge. Back to Basics sozusagen. So fiel unsere Wahl auf die Wewelsburg im Kreis Paderborn in Nordrhein-Westfalen. Am ersten Juli-Wochenende machten wir uns auf ins Abenteuer.

Schon lange haben wir mit Freunden herumgesponnen und Pläne geschmiedet. Gar nicht so leicht, etwas Passendes zu finden. Wer suchet, der findet. Es sollte schließlich keine „Fernreise“ werden, sondern gut erreichbar sein. Mit knapp zwei Stunden Fahrzeit konnten wir uns gut anfreunden, weniger allerdings mit der Tatsache, dass die knappe Anzahl der Zimmer mit WC-Ausstattung schon belegt war. Oje, ein Zimmer ohne WC, für mich ein Alptraum, aber gut, für nur eine Nacht – auch für mich Pingel machbar.

 

Die Wewelsburg

 

Wewelsburg

„Die Wewelsburg ist Deutschlands einzige Dreiecksburg in heute noch geschlossener Bauweise. Zwischen 1603 und 1609 wurde sie im Stil der Weserrenaissance als Nebenresidenz der Paderborner Fürstbischöfe hoch über dem Almetal auf einem Bergsporn erbaut. Die Wewelsburg liegt im gleichnamigen Ort ( zugehörig zur Stadt Büren) im Kreis Paderborn.“ 

(Quelle: Homepage Wewelsburg)

wewelsburg

Ab 11 Uhr durften wir die Zimmer beziehen, ein Grund, nicht allzu früh loszufahren und alles in Ruhe angehen zu lassen. Verabredet waren wir mit zwei befreundeten Familien. Gegen Mittag erreichten wir alle staunend die alten Gemäuer der Burg. Auch wenn Petrus es an dem Tag nicht besonders gut mit uns meinte und immer wieder kräftige Regenschauer schickte, hätte die Stimmung nicht besser sein können.

Wewelsburg

Auf geht’s! Nach Erledigung aller Formalitäten inspizierten wir erst einmal unser Wochenenddomizil.

Wewelsburg

Eine heimelige und gemütliche Eingangshalle erwartet die Gäste.

Wewelsburg

Die Accessoires passen perfekt zum Burg-Ambiente.

Wewelsburg

Wewelsburg

Wewelsburg Jugendherberge

Dann ging’s erst einmal auf Zimmer-Entdeckungstour. Wer jetzt denkt, es wäre Zeit zum Chillen gewesen – Pustekuchen. Denn wie es sich in einer Jugendherberge gehört, mussten die Betten selbst bezogen werden. Ich fühlte mich schlagartig in meine Kindheit zurückversetzt. Die Zimmer sind genauso, wie man sie von einer Jugendherberge her kennt. Es gibt heutzutage eine Vielzahl von Herbergen, die schon fast mit einem Hotel gleichzusetzen sind, so modern sind sie ausgestattet. Nicht aber hier – die Einrichtung ist spartanisch aber zweckmäßig.

Der Geräuschpegel auf den Gängen war nicht von schlechten Eltern. Mehrere Jugendgruppen, die hier untergebracht waren, tobten kreischend über die Gänge. Genauso habe ich mir das vorgestellt und so soll es auch sein, schließlich handelt es sich hier nicht um ein Wellness-Hotel.

Wewelsburg Jugendherberge

Unser Luxusbad – da staunt Ihr was? Darauf erst mal ein Döschen Sekt!

Da geteilte Arbeit halbe Arbeit ist, mussten meine drei Männer mir brav beim Bettenbeziehen helfen und so war alles schnell erledigt. Die unteren Betten waren schnell belegt und ratet mal, wer oben schlafen musste? Richtig – ich. Na, ich bin ja nicht so!

Wewelsburg Jugendherberge

Während die Erwachsenen mit erwachendem Hunger (meistens) gut umgehen können, werden Kids schnell zu kleinen Monstern und so wurde es dringend Zeit, auf Nahrungssuche zu gehen. Da wir längst noch nicht alles entdeckt hatten und wir nicht viel Zeit verlieren wollten, bot es sich an, direkt gegenüber im Café Restaurant „Zur Wewelsburg“ einzukehren. Entgegen einiger negativer Kritik im Net kann ich’s wärmstens empfehlen. Wir haben dort wirklich gut und zu fairen Preisen gegessen.

Frisch gestärkt nahmen wir die vielen imposanten Eindrücke der Burg in uns auf.

Wewelsburg Jugendherberge

Wewelsburg Jugendherberge

Wewelsburg Jugendherberge

Wewelsburg Jugendherberge

Im Sonnenschein bei strahlend blauem Himmel hätte sicherlich alles viel schöner ausgesehen, aber wir waren froh, dass es zwischendurch überhaupt ab und an aufhörte zu regnen.

Wewelsburg Jugendherberge

Gegen Abend machten wir uns zu Fuß auf den Weg ins Örtchen Büren. Nach einem gemütlichen Abendessen beim Italiener vertraten wir uns die Beine bei einem ausgiebigem Spaziergang, bevor es wieder zurück zur Burg ging.

Büren

Der Burginnenhof hat einen ganz besonderen Charme – gerade am Abend, wenn alles romantisch beleuchtet ist. Hier lässt es sich an lauen Sommerabenden sicherlich gut aushalten.

Wewelsburg Jugendherberge

Wewelsburg JugendherbergeMüde und zufrieden ließen wir in einem für unsere Gruppe reservierten Aufenthaltsraum den Tag ausklingen. Ob es in der Burg wohl spukt und Gespenster gibt? Mit diesem Gedanken ließ ich mich ins Bett fallen.

Früh am Morgen wurde ich von mehreren Faktoren unsanft aus dem Schlaf gerissen. Zum einen sorgten einige Rabenvögel für ordentlich Tumult, die laut krähend und mit Ausdauer um die Burg flogen. Der Glockenschlag der Kirchturmuhr fraß sich ab 6 Uhr morgens viertelstündlich in mein Gehirn und zu guter Letzt war es wohl für die auf unserem Flur wohnende Jugendgruppe Zeit zum Aufstehen, der Gruppenleiter bollerte lautstark mit der Faust vor die Türen und weckte seine Truppe. Als ich aus dem Bett geklettert war und in den Spiegel sah, erblickte ich es, das Gespenst in Form von mir selbst. Ganz schön gruselig der Anblick. 😉Wewelsburg Jugendherberge

Das Frühstück ist ausbaufähig, damit meine ich nicht einmal das Angebot, sondern die Uhrzeit. So habt Ihr nur eine Stunde Zeit zum Frühstücken, und zwar von 7:30 bis 8:30 Uhr. Das fanden wir alle zu früh und zu kurz. Die Auswahl in Buffetform mit Brötchen, Wurst, Käse & Co. ist völlig in Ordnung und vor allem die fluffigen, noch warmen Schoki-Croissants, die in der Jugendherberge frisch aufgebacken werden, waren so genial, dass ich mehrfach zuschlagen musste – Hüftgold pur. Euren Platz müsst Ihr anschließend selbst säubern, also abräumen und Tisch reinigen.

Wewelsburg Jugendherberge

Außer Frühstück kann auch Abendessen dazugebucht werden, da wir uns zeitlich aber nicht festlegen wollten, kam das für uns nicht in Frage. Zur Herberge gehört noch ein Museum und ein großer Garten inklusive Kräutergarten. Weitere ausführliche Infos zur Jugendherberge – Wewelsburg – inklusive Preise findet Ihr hier.

Wewelsburg Jugendherberge

Langeweile hatten wir mit unserer Truppe nicht, dennoch haben gewisse Dinge zum Zeitvertreib gefehlt, wie z. B. eine Tischtennisplatte, ein Kicker oder ähnliches, mit dem sich die Gäste – insbesondere die Kids – beschäftigen können.

Für ein bis zwei Nächte würde ich jederzeit wieder zur Wewelsburg fahren. Die Herberge ist sauber und auch die sanitären Anlagen machen einen sehr gepflegten Eindruck. Für einen längeren Aufenthalt wäre es mir hier allerdings doch zu einfach und zu unruhig.

Die Zeit ist wie im Fluge vergangen. So wurde es bald Zeit, sich auf den Heimweg zu machen. Wir hatten eine Menge Spaß und unser abenteuerlicher Trip schreit nach Wiederholung, das steht jetzt schon fest. Mal sehen, wo wir nächstes Mal landen.

Wäre ein solcher Trip auch etwas für Euch? Wie gefällt Euch die Burg?

Herzliche Grüße –

Euer Burgfräulein

Unterschrift

27 KOMMENTARE

  1. Aaah, wie urig und hübsch das alles ausschaut Tati. Und hätte ich nicht irgendwo Prosecco-Dosen mit Strohhalm entdeckt, wäre ich sehr enttäuscht von Dir gewesen. 😀
    Ich wollte IMMER oben schlafen in diesen Etagenbetten, das ist doch schööön. Wenn wir uns mal so ein Bett teilen müssen, darfst Du unten liegen, ja? 🙂
    Das Frühstück, ohjeh Tatichen, Du kennst mich: ich wäre verhungert, weil ich doch so früh was zwischen die Kiemen haben muss. Und das Stündchen ist wirklich knapp. Hoffe ihr habt das geäußert oder auf einen Bewertungsbogen notiert.
    Dass man vieles selbst erledigt, würde mir nix ausmachen.
    Ganz liebe Grüße
    Deine Marioni

    • Huhu Marioni,

      hahahaha, so ein Prosecco-Döschen mit Strohhalm darf natürlich nicht fehlen. 😉

      Ja früher war es noch spannend oben zu schlafen, aber ab einem gewissen Alter ist das uncool, ist nur was für „kleine Kinder“ laut meinen Jungs, also musste die Mama ran. Uns war das Frühstück zu früh, dir wäre es zu spät gewesen, aber egal wie man es dreht, es ist definitiv zu kurz. Oja, das haben wir im Fragebogen notiert. 🙂

      Ganz liebe Grüße zurück –

    • Huhu Kerstin,

      die meisten Jugendherbergen kann man locker mit einer Pension vergleichen, aber eben nicht alle. Wir fanden’s witzig, ständig muss ich das auch nicht haben. Aber wie du schon sagst, eine Burg hat einfach was. 🙂

      Liebe Grüße –

  2. Hi Tati,
    cooooooole Location 🙂
    Aber Juhe und Gemeinschaftsbad? Och nö, dafür bin ich definitiv zu alt *g*. Und so frühe Frühstückszeiten… da würde ich noch nicht wirklich was in den Magen bekommen. Die Bilder sind trotzdem klasse, bei mir bleibt´s dann aber beim Anschauen 😉
    Liebe Grüße
    Kerstin

    • Huhu Kerstin,

      hahahaha, nee is klar. Ist natürlich kein Vergleich zu deinen letzten Urlaubserlebnissen. 😉 Man muss den Kids halt was bieten und das war mal ne spannende Aktion, die viel Spaß gemacht hat. Eine Stunde reicht eigentlich zum Frühstücken, aber alleine der Gedanke, dass man nur eine Stunde hat, ist gruselig. Ich würde es trotzdem wieder tun. 🙂

      Liebe Grüße zurück –

  3. Huhu Tati,
    das hört sich nach einem tollen Ausflug an – nur mit der Stunde Frühstück hätte ich gehadert – ich brauche da meine Zeit und Hetze kann ich dabei nicht vertragen!
    Toller Post – man meint dabei gewesen zu sein!
    Herzliche Grüße Impy

    • Huhu Impy,

      Dankeschön! 😀

      Es war mal etwas anderes und hat allen viel Spaß gemacht. Die Stunde Frühstück ist wirklich knapp bemessen, darüber sollte mal nachgedacht werden. 🙂

      Herzliche Grüße zurück –

  4. Hallo Tati,

    vielen Dank für die schönen Eindrücke von eurem Ausflug. Wenn die Gruppe passt, dann ist das Wetter total egal. 🙂

    Lieben Gruß Ellen

    • Huhu Ellen,

      sehr gerne, freut mich, dass dir der Artikel gefällt. Recht hast du, wenn man Spaß hat, spielt das Wetter überhaupt keine Rolle! 😀

      Liebe Grüße zurück –

  5. Hallo Tati,

    also Burgfräulein möchtest Du bestimmt nicht werden ? ODER 🙂
    Danke für diesen schönen Artikel. Obwohl es meine Heimat ist, kenne ich die Jugendherberge von innen nicht.
    Danke für den Einblick und bis bald hoffentlich.

    Liebe Grüßem Elke

    • Huhu Elke,

      nee nicht wirklich, wenn ich ehrlich bin. 😉 Freut mich, dass ich dir in deiner Heimat noch etwas zeigen konnte. 🙂

      Schön, dass wir uns im September bei Jenny’s Product Blogger Lounge wiedersehen! 😀

      Herzliche Grüße zurück –

  6. Hallo meine Liebe, was für ein schöner Beitrag und die Bilder dazu sind einfach klasse. Ich kann mir dich als Burgfräulein richtig gut vorstellen, obwohl ja die passende Kleidung etwas gefehlt hat…lach. Ob das jedoch was für mich ist, kann ich nicht sagen, da ich noch nie in einer Jugendherberge übernachtet habe, nein noch nicht mal als Jugendliche…Aber so eine Burg mit Gespenst wäre was aufregendes. Schade, dass wir hier im Norden so etwas nicht haben. Wünsche dir ein schönes Wochenende. Liebe Grüße, britti

    • Huhu britti,

      lieben Dank, freut mich, dass dir der Beitrag gefällt. 🙂

      Nee die Kleidung war wirklich nicht passend. 😉 Hahaha, ich stelle mir gerade vor, wie ich im wallenden Kleidchen im Hochbett sitze. 😀

      Noch nie in einer Jugendherberge? Auch in der Jugend nicht? Wo habt ihr denn übernachtet bei deinen Klassenfahrten?

      Viele Grüße zurück –

  7. Hallo Tati,

    oder sollte ich jetzt lieber Burgfräulein sagen 😛 😀
    Auf dem ersten Blick könnte man denken, wenn man es nicht wüsste, dass es eine englische Burg wäre 🙂
    Richtig schön und ich glaube da gab es auch einiges zu erleben 😉 Hast Du Nachts die Geister gesehen oder gehört *huuuuuuu … ? 😀

    LG und schönen Tag 😛
    Katrin

  8. Hallo TaTi,
    du glaubst gar nicht wie oft ich an der Burg lang fahre. Ich bin sehr viel und querbeet unterwegs und bleibe ab und an stehen! Das erinnert mich doch daran bald auch deinen Spuren zu folgen! 🙂
    Zum Glück ist die Burg nur einen Katzensprung entfernt!

    Liebe Grüße und vielen Dank für deinen Berlcht.
    Alex.

    • Huhu Alex,

      witzig, dass du öfter daran vorbeifährst. Die Burg ist echt beeindruckend, finde ich. Und wenn du nächstes Mal daran vorbeifährst, denkste einfach, da sitzt die Tati auf’m Hochbett und winkt mir zu. 😉 😀

      Viele liebe Grüße zurück –

  9. Hallo Tati,

    ich bin auch immer offen für alles. Man muss alles mal gemacht haben, um mitreden zu können. Dieses Wochenende war doch eine schöne Erfahrung für alle!!!!

    Eine schöne Burg! Die Fotos gefallen mir. Du hast nett dazu geschrieben.

    Ich wünsche Euch einen schönen Urlaub, macht Euch eine tolle Zeit und genießt es, bis bald
    smily

    • Servus,

      ich denke auch, solche Ausflüge sind was ganz Besonderes. Klar ist das kein Luxusurlaub, aber es hat irre viel Spaß gemacht. 🙂

      Freut mich, dass dir der Beitrag und die Fotos gefallen! 😀

      Ich wünsche euch auch noch eine schöne Ferienzeit mit hoffentlich ein wenig mehr Sonne. 😉

      Liebe Grüße –

  10. Huhu liebe Tati bzw. Burgfräulein. 😉

    Die Burg sieht wirklich toll aus, auch die Natur drum herum lädt zum Relaxen ein. Aber ich glaube, es wäre mir dann doch ein bisschen zu unruhig dort, wie du so schön sagtest. 😉 Meine Wohngegend ist schon sehr laut, da bräuchte ich wirklich mal richtige Erholung und Ruhe, wenn es mal weg geht. 🙂

    Viele Grüße,
    Christina

    • Huhu Christina,

      haha, das glaube ich dir gern. Aber es ist trotzdem empfehlenswert, weil es mal was anderes ist und Spaß hat es auf jeden Fall gemacht. 🙂

      Viele liebe Grüße zurück –

Kommentieren

Bitte hier den Text eingeben!
Bitte hier den Namen eingeben