Leifheit Dry & Clean

Na, habt Ihr schon fleißig Euren Frühjahrsputz in Angriff genommen? Fenster putzen gehört nicht gerade zu meiner Lieblingsbeschäftigung, aber wat mutt, dat mutt. Ich bin hier für jede Hilfe dankbar und so kam der Leifheit Dry & Clean Fenstersauger gerade richtig.

Ich muss gestehen, dass wir uns bei der Menge unserer Fenster dreimal im Jahr den Luxus eines Fensterputzers gönnen, trotzdem komme ich nicht drumherum, zwischendurch selbst Hand anzulegen. Mich ärgern schmutzige Scheiben und wenn die Sonne dann noch so frech den Dreck zum Vorschein bringt, muss ich ran. Hinterher freue ich mich dann doch immer über glänzende und saubere Fenster. Bisher hat mir hier ein normaler Fitscher, wie ich ihn nenne – wohl besser bekannt als Fensterabzieher -, gedient. Braucht man wirklich einen Fenstersauger? Ich war gespannt, hatte ich doch schon viel von den Helferchen gelesen, aber selbst nie eins besessen oder ausprobiert – bis jetzt.

 

Leifheit Dry & Clean Fenstersauger

 

Leifheit Dry & Clean

Lieferumfang

Grundgerät inklusive Lithium-Ionen-Akku, Wassertank, zwei Absaugdüsen, Ladekabel, Bedienungsanleitung

Vorbereitungen

Der handliche Fenstersauger bringt zwei Absaugdüsen mit, die sich sich durch das einfache Click-System leicht tauschen lassen. Die längere Düse misst 28 cm und eignet sich besonders gut für große Flächen. Die kürzere Düse – 17 cm – ist ideal für kleinere Flächen.

Leifheit Dry & Clean

Da der Fenstersauger mit nicht vollständig geladenem Akku geliefert wird, sollte er vor der ersten Anwendung komplett aufgeladen werden. Die LED-Anzeige blinkt während des Ladevorgangs grün, nach vollständiger Aufladung durchgehend grün.

Leifheit Dry & Clean

Dem Gerät liegt eine ausführliche Anleitung bei.

Für besonders große Fenster oder Decken aus Glas – wie bei einem Wintergarten – gibt es im Handel als Zubehör einen passenden Stiel, der sich per Click-System einfach anbringen lässt. Ich brauche so etwas nicht, da ich mit meiner Leiter überall gut herankomme.

Die Handhabung

Der Leifheit Dry & Clean Fenstersauger eignet sich für alle glatten Flächen, also nicht nur für Fenster, sondern auch für Fliesen oder Spiegel. Er lässt sich horizontal und vertikal benutzen und saugt selbst über Kopf.

Ihr könnt bis zu 35 Minuten am Stück mit dem Gerät arbeiten, bevor es wieder an die Ladung muss. Das klingt vielleicht im ersten Moment nicht lang, reicht aber definitiv für eine riesengroße Fläche aus.

Das Gerät liegt gut in der Hand und Ihr bekommt aufgrund seines Gewichts von etwa 0,7 kg keine „langen Arme“ bei der Arbeit.

Nachdem Ihr das Gerät eingeschaltet habt, befindet es sich in einer Art Stand-by-Modus und beginnt seine richtige Arbeit erst, wenn es mit der zu reinigenden Fläche in Berührung kommt. Dort saugt sich die Gummilippe der Absaugdüse an und der Fensterputzer bringt die volle Leistung. Solltet Ihr das Gerät vergessen auszuschalten, schaltet es sich nach 2 Minuten automatisch in den Sleep-Modus, die LED-Anzeige blinkt dann grün. Die Saugfunktion wird dann automatisch aktiviert, sobald die Gummilippe Kontakt zur Scheibe bekommt. Nach getaner Arbeit sollte das Gerät komplett ausgeschaltet werden.

Leifheit Dry & Clean

Hinweis: Wichtig ist, dass Ihr das Gerät nur in Verbindung mit herkömmlichen Fensterreinigungsmitteln verwendet, also bitte keinen Spiritus oder Schaumreiniger benutzen. Empfohlen wird Leifheit Glasreiniger oder Fensterspray.

Ich habe einfach einen Spritzer meines Glasreinigers ins Wasser gemischt und dann das Fenster ordentlich eingewaschen.

Vom Geräuschpegel her würde ich den Fenstersauger ähnlich wie einen Handstaubsauger einordnen. Das Gerät arbeitet zwar nicht flüsterleise, die Lautstärke ist aber keinesfalls unangenehm.

Vom Ergebnis her bin ich absolut zufrieden. Die Scheiben werden glasklar und streifenfrei sauber. Lästiges Tropfen und Zwischenwischen entfällt. So ist ein Fenster ruckizucki fertig. Lediglich an den Stellen, an denen ich den Sauger ansetze, bleiben ab und an kleinere Tropfen zurück, die ich dann mit einem Küchentuch abwische.

Die Reinigung des Gerätes

Der Tank fasst 100 ml und es dauert einige Zeit, bis er voll ist. Der maximale Füllstand sollte nicht überschritten werden, da das überschüssige Wasser sonst auslaufen könnte. Ist der Tank während Eures Einsatzes voll, lässt er sich bequem durch den seitlichen Gummiverschluss des Tankes leeren. Den Verschluss seht Ihr auf dem Bild ganz links.

Leifheit Dry & Clean

Nach getaner Arbeit lässt sich der komplette Tank ganz einfach herausziehen und das Wasser ausschütten.

Damit Ihr lange Freude an Eurem Helferlein habt, solltet Ihr den Tank nach Gebrauch gut mit klarem Wasser ausspülen und Düse und Gummilippe ebenfalls unter fließendem Wasser reinigen.

Der Akku

Positiv zu erwähnen ist die gute Leistung des Akkus. Ein kleiner Kritikpunkt ist für mich, dass der Akku fest verbaut ist und sich nicht wechseln lässt. Das ist heute allerdings leider gängige Praxis, sei es zum Beispiel bei elektrischen Zahnbürsten oder Smartphones.

Preis

Als Preis wurde 69,99 € UVP angegeben. Im Net habe ich den Leifheit Dry & Clean aber schon für knapp 50 € entdeckt.

Leifheit Dry & Clean

Weitere Infos zum Gerät findet Ihr hier.

Bei der lieben Marie – FaBa – Familie aus Bamberg – wurde beim Frühjahrsputz ebenfalls ordentlich herumgewirbelt. Schaut gerne dort vorbei.

Fazit

Braucht man so einen Fenstersauger unbedingt? Nein, natürlich nicht! Ein herkömmlicher Abzieher erfüllt auch seinen Zweck. Ich muss aber zugeben, dass ich mich schnell an die Vorzüge des Leifheit Dry & Clean gewöhnt habe und ihn nicht mehr missen möchte.

Ich putze immer noch nicht gerne meine Fenster, aber so macht es wenigstens ein bisschen mehr Spaß und ich spare Zeit. Außerdem finde ich ihn sehr praktisch zum Absaugen meiner Wandfliesen im Bad und meinen Spiegeln.

Ich empfehle das handliche Haushaltshelferchen gerne weiter.

Was meint Ihr? Findet Ihr einen Fenstersauger nützlich oder überflüssig? Benutzt Ihr einen, wenn ja welchen?

Streifenfreie Grüße –

Eure

Unterschrift

Kennzeichnung Werbung

Ein ganz herzliches Dankeschön an das gofeminin Testlabor Team und Leifheit für die Möglichkeit, den Fenstersauger zu testen.

34 KOMMENTARE

  1. Nein Tati, ich besitze so ein Teilchen nicht. Mach es wie Oma mit heißem Wasser, Reiniger und Fensterleder. Wir haben so viele kleine Fensterflächen, ich glaube da würde er sich nicht lohnen. Und ehm, ich mach es tatsächlich ziemlich gerne. 😀 Aber super, dass es Dir auf diese Weise auch ein bissl mehr Spaß macht.
    Liebste Grüße
    Marion

    • Huhu Marioniii,

      wie du putzt gerne Fenster? Ich mache das genauso „gern“ wie Bügeln, wääääh. 😉

      Komm gut ins Wochenende – liebste Grüße zurück –

  2. Hey,
    ich habe ja auch so ein Teil, aber von einer anderen Marke. Damit reinige ich sehr gerne die Fenster. Mein Mann jedoch greift lieber zum Lappen :).
    Liebe Grüße!

  3. Hi Tati,

    wieder ein schöner Bericht. 🙂 Nein ich hab so ein Teil nicht. In meiner alten Bude hätt ich so einen Fenstersauger gebraucht, riesige Fenster. Und ja ich hasse es auch Fenster zu putzen. Ich seh das aber mit den Fenstern nicht mehr so verbissen, sind se halt ein bisschen dreckig. Kaufen würde ich mir sowas nicht.

    Liebe Grüße Claudia A.

    • Huhu Claudia,

      Dankeschön! 🙂

      Ich sehe das zwar auch nicht verbissen, aber nach einer Weile regt’s mich einfach auf und da muss ich was unternehmen. 😉

      Liebe Grüße zurück und ein schönes Wochenende –

  4. Das ist ja mal wieder ein sehr interessanter Beitrag. Ich selbst bin immer noch mit „Lappen“ und Reiniger unterwegs. Bisher hatte ich damit keine Probleme, außer dass an einiger Zeit meine gute Laune in den Keller sank. Fensterputzen gehört definitiv nicht zu meiner Lieblingsbeschäftigung. So ein Gerät würde die Fensterputzzeit doch sehr reduzieren und das wäre klasse. Werde mich demnächst mal nach diesen Teilchen umschauen. Liebe Grüße, britti

    • Huhu britti,

      lieben Dank! 🙂 Mit einem Lappen bin ich noch nie klar gekommen. Da war so ein „Fitscher“ schon mehr geeignet, der wurde jetzt allerdings in Rente geschickt. 😉

      Liebe Grüße zurück und ein schönes Wochenende –

  5. Huhu Tati,
    bei mir wird noch mit Reinigungsmittel und Fensterleder geputzt – habe allerdings auch nicht so viele Fenster!
    Toller Post! Schönes Wochenende!
    Herzliche Grüße
    Impy

    • Huhu Impy,

      Dankeschööön! 🙂

      Wir haben 24 Fenster, wenn ich mich nicht verzählt habe. 😉 Das ist schon ne Menge und ich bin immer für Hilfe und Erleichterungen dankbar. 😀

      Herzliche Grüße zurück –

      • Bei mir sind es mit Balkontüre nur 6 Fenster! Bei dir kann ich das verstehen!
        Habe gerade eine kleine Verschnaufspause von meinem kleinen Monsterchen – sie schläft!
        Dicken Drücker

  6. Einen Fensterputzer so ähnlich hat unsere Tochter für ihre eigene Wohnung von uns gescheenkt bekommen 🙂
    Wie immer eine wundervolle Vorstellung, wünsche dir einen schönen Tag
    LG Leane

    • Huhu Leane,

      vielen lieben Dank! 🙂

      So geht das, sich selbst gönnt man so etwas nicht, aber für die Kids, da werden solche Helferchen angeschafft. 😉 Hach ja, was tut man nicht alles für die lieben Kinder. 😀

      Liebe Grüße zurück –

  7. Huhuu liebe Tati,
    ui das Gerät liest sich ja sehr gut! Ich habe schon oft von diesen praktischeren Helferlein gehört, bislang aber noch keinen angeschafft (und leider auch kein Glück auf Testplattformen gehabt 😉 ). Ich kann mir echt gut vorstellen, dass die Arbeit so viel schneller vonstatten geht und vor allem auch gründlicher ist. Keine Streifen mehr – herrlich. 🙂
    Ich hoffe, dir geht es gut und wünsche dir schon mal ein tolles Wochenende. Auch, wenn das Wetter derzeit ja mal ziemlich bescheiden ist. 😉

    Herzliche Grüße,
    Christina

    • Huhu Christina,

      ich muss gestehen, dass ich mir wahrscheinlich selbst auch keinen Fenstersauger angeschafft hätte, jetzt aber froh bin, dass ich das Gerät testen durfte und die Vorteile kennengelernt habe. 🙂

      Man, das Wetter lässt echt zu wünschen übrig, wääääh. 😉

      Lieben Dank, dir ebenso ein schönes Wochenende – Grüßle –

  8. Hi liebe Tati.

    Ich habe meine Ahnung, ob ich so ein Teil brauche. Ich habe schon soooo viel ausprobiert und nie richtig Erfolg gehabt.

    Daher hasse ich Fensterputzen und schiebe es gern in die hinterste to-do-Liste …. lach

    Liebe Grüße Sabine

    • Huhu liebe Sabine,

      ich denke, man braucht solche Helferchen nicht unbedingt, aber sie erleichtern einem den Alltag. Ich muss gerade an deinen Dörrautomaten denken. Den braucht man sicherlich auch nicht unbedingt, trotzdem geht der mir nicht mehr aus dem Kopf. 🙂

      Hahahaha, so mache ich das übrigens auch, als letzten Punkt auf meine To-Do-Liste setzen. 😀

      Herzliche Grüße – Tati

    • Huhu Anjanka,

      für Fliesen ist der Sauger auch ne feine Sache, aber in erster Linie werde ich ihn zum Fenster putzen benutzen. 🙂

      Liebe Grüße zurück –

  9. Hallo Tati,

    ich finde einen Fenstersauger super 🙂 weil wenn man einige Fenster zu putzen hat, dann ist das schon ein Vorteil 😛 … Wir haben 11 Scheiben und 3 Balkontüren, da würde sich das auch lohnen 😀

    LG und schönes WE
    Katrin

    • Huhu Katrin,

      oja, ich kenne das. Wir haben über 20 Fenster im Haus, pfffff. 😉

      Liebe Grüße zurück und Dankeschön, dir ebenfalls ein schönes und hoffentlich sonniges Wochenende –

  10. Ich habe auch so ein Teilchen – auch von der Konkurenz.. damit geht es aber wirklich super einfach. Bei einem Zweifamilienhaus gibt es viele Fenster, da würde ich sonst ewig stehen und mit dem Lappen wienern…
    LG und schönes Wochenende

    • Huhu Christa,

      wenn man so viele Fenster hat, ist es wirklich eine enorme Erleichterung, es geht einem viel schneller von der Hand. 🙂

      Einen schönen Muttertag und liebe Grüße zurück-

  11. Ich find das wirklich eine tolle Erleichterung und ich muss gestehen, dass mir mit Sauger das Fenster putzen sogar etwas Spaß macht 😉
    Ich hatte auch mit dem Leifheit geliebäugelt und mich vor knapp 2 Jahren letztlich für einen Russel Hobbs entschieden (wegen der Akkulaufzeit) und es nicht bereut.

    Liebe Grüße

    • Huhu Hasi,

      wuhuu, also Spaß, nöööö. 😉 Aber du hast schon recht, es ist eine enorme Erleichterung. Den von Russel Hobbs kenne ich gar nicht, ist aber sicherlich ein schickes Teilchen. 🙂

      Einen schönen Sonntag und herzliche Grüße zurück –

    • Huhu Romy,

      supi, dann bist du ja auch gerade im Putzwahn was? 😉 Ist schon praktisch und macht mehr Spaß als vorher. 🙂

      Liebe Grüße zurück –

  12. Hallo Tati,

    ich habe keine Erfahrungen mit Fenstersaugern. Meine Produkte zum Fensterputzen sind von JE….
    Ich putze auch absolut nicht gerne meine Fenster, da können wir uns zusammentun. 😉

    Viele Grüße
    smily

    • Huhu smily,

      dann können wir uns ja zusammentun, Fenster putzen *würg*. 😉

      Wenn du gut mit deinen Mittelchen zurecht kommst, ist es doch super. Darfst den Namen hier ruhig ausschreiben. 😀

      Viele Grüße zurück –

Kommentieren

Bitte hier den Text eingeben!
Bitte hier den Namen eingeben