Nelson Garden Hydroponic Pflanzenkultur Harvy

Home Gardening oder auch Indoor Gardening genannt liegt voll im Trend. Nicht jeder hat einen eigenen Garten oder Balkon. Wer trotzdem das ganze Jahr unter idealen Bedingungen Salat und Kräuter anbauen möchte, ist hiermit gut beraten. Diese Art des Gärtnerns ist bequem und ohne großen Aufwand in den eigenen vier Wänden möglich. Das schwedische Unternehmen Nelson Garden hat sich auf den Hydroponik-Anbau fokussiert.

Als Hydroponik wird die Aufzucht und das Kultivieren von Pflanzen in einem hydroponischen System bezeichnet. Die Wurzeln einer Pflanze hängen in einer Nährstofflösung, die aus Wasser und zugesetzten Nährstoffen besteht. Anstatt Erde benötigt das Hydroponik-System ausschließlich Wasser, Licht, Wärme und Nährstoffe.

Über Nelson Garden

Im Jahr 1933 wurden in Belganet, einer kleinen Gemeinde in Blekinge – Schweden, von Familie Nilsson die Weichen zur Firmengründung gestellt. Das kleine Familienunternehmen, das damals zunächst selbst befüllte Samensäckchen verkaufte, wuchs im Laufe der Zeit zu einem der marktführenden Akteure in der Gartenbaubranche heran. Heute bietet das Unternehmen eine umfangreiche Auswahl rund um’s Gärtnern an. In regelmäßigen Diskussionen über Umwelt und Nachhaltigkeit werden in der Firma Themen wie Gartenarbeit und Anbau mit einer nachhaltigen biologischen Entwicklung mit einbezogen.

Nelson Garden Logo

Neben Produkten für den Hydroponik-Anbau findet Ihr außerdem noch Dünger, Zubehör für die Pflanzenanzucht, Pflanzenlampen, Sprossenschalen für den Sprossenanbau, diverse Samen und praktisches Gartenwerkzeug und Zubehör im Sortiment.

Hydroponik-Pflanzenanbau mit Harvy

Harvy nennt sich der Pflanzbehälter für die Aufzucht des gesunden Grüns. Ideal für Einsteiger ist das 3-teilige Harvy Geschenk-Set, ein Komplettset und quasi das Rundum-glücklich-Paket für angehende Heimgärtner und Hobbyhexen. Es enthält alles, was Ihr für den Start in den Hydroponik-Pflanzenanbau braucht. Harvy 3 bietet Platz für bis zu drei Pflanzen. Wer es direkt größer möchte, ist mit Harvy 6 gut beraten. Hier finden bis zu 6 Pflanzen Platz.

Nelson Garden Harvy Hydroponic Pflanzenkultur
Hydroponik-Pflanzbehälter Harvy 3 Geschenkverpackung 3-teilig, Preis – 99,95 €

Lieferumfang des Starterkits

Im Lieferumfang enthalten ist der Pflanzbehälter, der gleichzeitig als Wassertank dient (Maße: 386 x 148 x 142 mm) mit Deckel aus widerstandsfähigem Polystrol (PS), drei Einsatzkörbchen für die Quelltabs, 6 Quelltabletten (aus kompostierbaren Kokosfasern, Torf und etwas Dünger mit Samen jeweils 3 x Basilikum und 3 x Salat/Lollo Rossa), 300 ml Mineraldünger für Hydroponik + Abmessbecher und Pflanzen-LED-Lampe (15 Watt) inklusive Aufhängung mit Saugnäpfen aus lackiertem Stahl und Ketten.

Nelson Garden Hydroponic Pflanzenkultur Quelltabs

Nelson Garden Quelltabletten aus Kokosfasern

Für den Start reicht das im Set enthaltene 6-er Paket Quelltabletten mit Samen für Salat/Lollo Rossa und Basilikum vollkommen aus. Bei später benötigtem Nachschub könnt Ihr zwischen Quelltabs mit und ohne Samen wählen. Als Varianten mit Samen findet Ihr außerdem z. B. noch Koriander oder Pak-Choi (Chinesischer Senfkohl) und Cerbiatta (Pflücksalat). Die Quelltabs ohne Samen lassen sich beliebig bestücken und eignen sich hervorragend für die Vorkultivierung von kleinen und mittelgroßen Samen. Sie können sowohl in Hydroponik-Systemen als auch in normalen Töpfen verwendet werden.

Nelson Garden Hydroponic Pflanzenkultur

Aufbau/Handhabung

Nachdem Ihr ein behagliches Plätzchen für Harvy gefunden habt, kann’s auch schon losgehen. Den Standort solltet Ihr am besten so wählen, dass er eine glatte Fläche bietet, an der die Lampe mit den beiliegenden Saugnäpfen befestigt werden kann. Eine in der Nähe liegende Steckdose wäre von Vorteil.

Zunächst werden 4 l möglichst kalkarmes, kaltes Wasser bis zur entsprechenden Start- Markierung in den Wassertank gefüllt. Zusätzlich werden 8 ml von der Nährstofflösung ins Wasser gegeben und gut vermischt. Anschließend werden die gewünschten Quelltabs in die kleinen Netztöpfchen gesetzt und die Klebeeticketten entfernt, um die Samen zu “befreien”. Die Netztöpfchen werden anschließend vorsichtig in die Deckelöffnungen gedrückt und dieser auf den Behälter gesetzt.

Nelson Garden Harvy Hydroponic Pflanzenkultur

Das war es auch schon für’s Erste. Jetzt heißt es Geduld haben, bis zur Ernte der ersten Salatblättchen dauert es etwa 4 Wochen.

Nelson Garden Hydroponic Harvy Pflanzenkultur

Huiii, da tut sich was!

Ich habe mich für Kräuter und Salat entschieden, genauer gesagt für Basilikum und die Pflück-/Schnittsalate Cerbiatta und Lollo Rossa. Schon nach wenigen Tagen schauten die ersten Keimlinge vorwitzig aus ihren Töpfchen.

Nelson Garden Hydroponic Harvy Pflanzenkultur

Während ich dem Salat förmlich beim Wachsen zuschauen konnte, ging es beim Basilikumpflänzchen nicht so schnell voran. Das machte das Projekt aber nicht weniger spannend.

Die weitere Pflege

Nach 3 Wochen wird es Zeit, das Wasser bis zur Start-Markierung nachzufüllen. Es werden 2 ml Dünger pro Liter kaltem Wasser zugesetzt. Das Wasser ist und bleibt übrigens geruchslos. Meine Bedenken, dass die Nährstofflösung im Laufe der Zeit eventuell modrig riechen könnte, haben sich nicht bestätigt.

Nach etwa einem Monat sollte sich ein bleistiftdickes Wurzelbündel gebildet haben. Ab diesem Zeitpunkt wird das Wasser nur noch bis zur Grow-Markierung aufgefüllt.

Nelson Garden Hydroponic Pflanzenkultur Wurzeln

Nelson Garden LED Pflanzenlampe, es werde Licht

Ich habe zunächst auf den Zusatz der Lampe verzichtet. An einem hellen und warmen Standort am Fenster entwickelten sich die Pflänzchen anfänglich auch ohne zuätzliches Licht ganz prima. Bei schlechterem Wetter mit Sonnenmangel allerdings – und davon hatten wir leider eine ganze Menge – neigten sich die heranwachsenden Grünlinge verzweifelt dem Licht entgegen und es wurde höchste Zeit, den “Turbo” in Form der LED Pflanzenlampe zuzuschalten.

Nelson Garden LED Pflanzenlampe

Die energiesparende Lichtleiste wird mit der entsprechenden Halterung an den Saugnäpfen befestigt. Wenn die Saugnäpfe einmal perfekt sitzen, halten sie problemlos. Achtet unbedingt darauf, dass Fläche und Saugnäpfe absolut sauber und staubfrei sind. Eventuell reinigt Ihr die betreffenden Stellen mit Alkohol.

Empfohlen wird ein Abstand von etwa 10 cm zwischen Lampe und Blättern und eine Beleuchtungszeit von 12 – 16 Stunden am Tag.

Nelson Garden Hydroponic Harvy Pflanzenkultur

Mit dem zusätzlichen Licht wachsen die Pflanzen definitiv schneller und besser. Vor allem der Salat kannte kein Halten mehr.

Nelson Garden Hydroponic Pflanzenkultur Basilikum
Ich wachse schon noch, wartet mal ab!

Während der Salat abging wie Hefe, wuchs das Basilikumpflänzchen zwar auch kontinuierlich, aber wesentlich langsamer. Wenn ich meinen Harvy das nächste Mal neu bestücke, werde ich entweder nur Salatsamen einsetzen oder eben nur Basilikum oder ähnliches.

Die Ernte

Das Praktische an Schnitt-/Pflücksalaten ist, dass sie sich über einen längeren Zeitraum ernten lassen, da sie immer wieder neue Blätter bilden.

Nelson Garden Salat
Schaut doch gut aus oder?

Hand auf’s Herz, ich möchte meinen Harvy nicht mehr missen. Das Projekt zu beobachten und selbst angebauten Salat in den eigenen vier Wänden zu ernten, macht einfach eine Menge Spaß.

Rechnet sich das Ganze? Nein, eher nicht, denn diese Art von Anbau ist in der Anschaffung nicht gerade günstig. Ich überlege, wieviele Salate oder Kräuter ich wohl für den Preis des Hydroponik-Systems kaufen könnte oder andersherum, wie lange ich selbst Pflänzchen ziehen müsste, um die Anschaffungskosten wieder herauszuholen. Aber darum geht es meiner Meinung nach auch gar nicht. Es ist ein Hobby und ein Projekt für die ganze Familie. Ob Groß oder Klein, hier kann sich jeder über ein grünes Däumchen freuen und mit stolz geschwellter Brust sein eigenes essbares Grünzeugs ernten und dies das ganze Jahr über. Wir jedenfalls hatten und haben immer noch eine Menge Freude mit dem Harvy Hydroponik Anbau von Nelson Garden.


TIPP: Mit dem persönlichen Rabattcode >> NG15CFT << erhaltet Ihr 15 % Rabatt auf das gesamte Sortiment von Nelson Garden.


Wie schaut’s bei Euch aus? Habt Ihr schon Erfahrungen mit einem derartigen System sammeln können? Seid Ihr Fans solcher Produkte oder haltet Ihr so etwas eher für überflüssig?

Bleibt gesund! Herzliche Grüße –

Eure

Unterschrift

*in Kooperation mit Nelson Garden

Bei Katrin testet für Euch & Co. findet Ihr weitere Eindrücke zu Harvy von Nelson Garden.

Weitere meiner Beiträge zum Thema Lifestyle findet Ihr hier.

17 Kommentare

  1. Hallo Tati,
    borr ist das gut gewachsen :O der helle Wahnsinn – besser als bei mir !
    Ok, leider hatte ich zu der Zeit kein Fenster mit Licht, nur die LED Lampe, weil wir durch die Hitze immer die Rollos unten hatten, aber wirklich eine gute Ernte und da soll mal einer sagen, dass sich sowas nicht lohnt oder ?
    Viel Spaß weiterhin damit !
    LG Katrin

  2. Ich habe schon einige solcher Systeme gesehen. Ich finde sie recht teuer, aber ich interessiere mich trotzdem dafür. Wie du schon schreibst, wäre das ein schönes Hobby für mich. 🙂

    • Hallo Ellen,
      es gibt mittlerweile eine ganze Reihe solcher Systeme auf dem Markt. Du hast recht, günstig sind sie nicht gerade, aber es macht eine Menge Spaß, bei einem Minimum an Aufwand den Pflänzchen beim Wachsen zuzuschauen. Einen Vergleich zu anderen Systemen habe ich bisher nicht, aber dieses hier funktioniert wirklich prima. 🙂
      Herzliche Grüße.

    • Guten Morgen Marie,
      bezüglich des Behälters finde ich Plastik völlig o. k., aber du hast recht, bei den Samen könnte man vielleicht bei der Verpackung darüber nachdenken. 🙂
      Viele liebe Grüße zurück.

Kommentieren

Bitte hier den Text eingeben!
Bitte hier den Namen eingeben